Kim Zoe Müller vom RFV Haunetal ist Kaderreiterin und startete bereits erfolgreich auf Profi-Turnieren.
+
Kim Zoe Müller vom RFV Haunetal ist Kaderreiterin und startete bereits erfolgreich auf Profi-Turnieren.

Optimismus in Angersbach

Es hagelt Absagen: Corona legt Turniere für Amateure im Reitsport weiter lahm

Zu Beginn des Frühjahrs sollte alles besser werden, damit die Amateure in den Genuss kommen, auf Turnieren zu starten. Doch die dritte Corona-Welle rollt unermüdlich, und damit hagelt es Turnierabsagen im gesamten Einzugsgebiet des Kreisreiterbunds Rhön-Vogelsberg.

Fulda/Vogelsberg - Der Mai gehört normalerweise zum ersten Monat im Jahr, in dem die grüne Saison mit vielen attraktiven Freilandturnieren beginnt. Doch in den Genuss eines Turnierstarts kommen nur Profis, die ihr Geld im Reitsport verdienen sowie Kadermitglieder.

Der RFV Landenhausen hat sein Pfingstturnier Springen in den Sommer und in den Herbst verlegt. Ebenso der RFV Alsfeld und der RFV Antrifttal-Bernsburg). Der RFV Lauterbach wollte ein Vielseitigkeitsturnier auf Mitte Oktober verlegen, was für eine solche Veranstaltung keine guten Voraussetzungen schafft; etwas „Kleines“ – und sei es nur für die Mitglieder – wird es trotzdem geben. Ersatzlos für dieses Jahr gestrichen sind die Turniere des RFV Eiterfeld und der Mai-Trail des Reitclubs Fulda. Wie es ab Juni auf den Turnierplätzen in Hessen aussieht, weiß noch niemand.

Corona: Turniere für Amateure im Reitsport weiter lahmgelegt - Viele Absagen

Dem Coronavirus zum Trotz wird der Reitverein Hippo-Promotion-Sports-Club Angersbach an seinem diesjährigen Turnier festhalten. Dessen Vorsitzende und Initiatorin Monika Waldeck ist hoch motiviert, dass ihre Veranstaltung vom 13. bis 16. Mai ausgetragen werden kann. Leider stellt sich erst Anfang Mai heraus, ob die ursprüngliche Ausschreibung so bleiben kann. Wenn nicht, wird eine zweite Ausschreibung erstellt, die dann ausschließlich für Berufsreiter, Kaderreiter, Pferdewirte, Meister und Auszubildende gilt. Sollte dies der Fall sein, werden die geplanten Kreismeisterschaften des KRB Rhön-Vogelsberg ins Wasser fallen. „Die Reitanlage bietet sehr gute Voraussetzungen, um die derzeit gültigen Bedingungen zur Ausrichtung einzuhalten“, so Waldeck, die die reibungslose Turnierdurchführung mit ihrem Team bereits im vergangenen Jahr unter Beweis gestellt hat.

Da aktuell keine „richtigen“ Reitturniere für den Reiternachwuchs stattfinden können, hat sich das Jugendteam des KRB Rhön-Vogelsberg eine Aktion ausgedacht, bei der jeder mitmachen kann. Beim Hobby-Horsing-Turnier startet jeder mit selbst gebautem Steckenpferd und stellt sich beispielsweise als Dressur- oder Springreiter dar. Davon soll ein Film gedreht und eingesendet werden. Die besten Videos werden vom Jugendteam prämiert. Die Ausschreibung ist im Web abrufbar. (Lesen Sie hier: Eishockey: Lauterbacher Luchse planen neue Saison - und peilen die Hessenliga-Meisterschaft an).

Monika Waldeck: Die Reitanlage bietet gute Voraussetzungen, um die gültigen Bedingungen einzuhalten

Die Amateursportler Pferdesportler bewegen sich derzeit im Freizeitbereich. Das heißt, dass Reiten unter Einhaltung bestimmter Maßnahmen möglich ist. Alle Tiere können geritten, gepflegt und auf die Koppel gestellt werden. Seit einiger Zeit ist Reitunterricht wieder in größerem Umfang möglich. Dies betrifft die Vereine oder Reitschulen, die Schulpferde in ihren Ställen stehen haben und alle Reiter, die sich mit eigenen Pferden weiterbilden und diese fit halten wollen. Denn: Irgendwann wird es wieder Turniere für Amateure geben. (be)

Das könnte Sie auch interessieren