Hier ist höchste Konzentration gefragt: Schriftführer Roland Madsek am Kleinkaliber-Gewähr.
+
Hier ist höchste Konzentration gefragt: Schriftführer Roland Madsek am Kleinkaliber-Gewähr.

Neuer Pistolenstand zum Jubiläum

Älteste Vereine Deutschlands - Schützenverein Fulda feiert 450-jähriges Bestehen

  • Celina Lorei
    VonCelina Lorei
    schließen

Der Fuldaer Schützenverein gehört zu den 100 ältesten Vereinen in Deutschland und feiert im nächsten Jahr 450-jähriges Bestehen. Und doch hat Corona Spuren hinterlassen.

Fulda - Die Schützen haben eine lange Tradition. Aus ihnen gingen damals Bürgerwehren, später Polizei und Feuerwehr hervor. Und noch heute erfreut sich der Sport großer Beliebtheit – zumindest bei denen, die schon lange dabei sind. „Nachwuchs zu generieren, ist zugegebenermaßen schwierig“, erklärt Roland Madsek, Schriftführer des Schützenvereins 1572 Fulda. BeimSchießen handle es sich eben nicht um eine typische Sportart mit Bewegung und Auspowern. Hier komme es vor allem auf Ruhe und Konzentration an.

Um Kinder dennoch an den Schießsport heranzuführen, hat sich der Verein in der Zwangspause mit Red-Dot-Gewehren aufgerüstet, elektronische Gewehre, die sogar Kinder unter zwölf Jahren bedienen dürfen. „Schießen ist ein absoluter Konzentrationssport. Man muss entspannt sein, gleichzeitig aber die Körperspannung aufrecht halten“, weiß Rainer Lindig. Er selbst ist bereits zehn Jahre Mitglied im Verein, seit dreien nunmehr Erster Vorsitzender, nachdem der langjährige Vereinsvorsitzende Jürgen Ruhl gestorben ist. „Wir sind hier wie eine große Familie“, sagt Lindig.

Fulda: Einer der ältesten Vereine Deutschlands - Schützenverein feiert 450-jähriges Bestehen

Und nicht nur innerhalb der Fuldaer Gruppe verstehen sich die Schützen als eine familiäre Einheit. „Wir haben befreundete Vereine in ganz Deutschland, einen sogar in Polen. Der Kontakt besteht schon seit Jahren“, erklärt der Vorsitzende und fügt an: „Es ist immer ein super Erlebnis, die anderen auf ihren Schützenfesten zu besuchen oder bei uns begrüßen zu dürfen.“ (Lesen Sie hier: Maiersbacher Jugend erobert das Schützenhaus)

Doch selbst diese langjährige Tradition hat unter der Pandemie gelitten. „Unser Vereinsleben lag komplett flach“, erzählt Madsek. Vor allem vermissten alle die Geselligkeit und Gemeinschaft beim Training oder das gemütliche Beisammensitzen an Vereinsabenden. „Das regelmäßige Sehen, Austauschen und Ausüben eines gemeinsamen Hobbys fehlt auf Dauer sehr“, bedauert der Schriftführer. An Ausflüge oder Feste war erst gar nicht zu denken. So konnte im vergangenen sowie in diesem Jahr kein Schützenkönig ausgeschossen werden. „Wir haben, als das Schießen unter Auflagen wieder möglich war, intern einen Coronaschützenkönig ermittelt, das ist aber kein Vergleich zum normalen Wettbewerb“, sind die beiden Schützen sicher.

1. Juli 2022 - Können die Schützen ihr Jubiläum feiern?

Eine Sache hat sich in den vergangenen Monaten jedoch positiv herauskristallisiert: „Der Zusammenhalt aller Mitglieder wurde in dieser Zeit noch einmal deutlich“, weiß Lindig. Keiner habe „in den Sack gehauen und den Verein verlassen“, gemeinsam sei daran gearbeitet worden, die Anlage für den „normalen Betrieb“ auf Vordermann zu bringen. So sei unter anderem der Pistolenstand erneuert worden.

Nun steht im kommenden Jahr die 450-Jahre-Feier an, doch so richtig planen können die Schützen noch nicht. „Wir haben schon viele Ideen gesammelt und machen uns natürlich Gedanken“, erklärt Rainer Lindig, „die Frage ist nur, ob Corona das auch alles zulässt.“ So hoffen die Fuldaer am 1. Juli mit ihrem Festkommers im Schützenhaus starten zu können. Sollte das Schützenfest auf der Ochsenwiese stattfinden, werde ein Teil der Feierlichkeiten natürlich imSchützenfestzelt stattfinden.

Der Verein

Trainingszeiten sind mittwochs und freitags von 17 bis 19 Uhr (Jugend), ab 20 Uhr Erwachsene. Jeden Mittwochabend ab 19 Uhr findet der Vereinsabend statt. Interessierte sind eingeladen, gerne unangemeldet vorbeizukommen und reinzuschnuppern. Termine sind außerdem nach Absprache möglich. Im Verein ist das Schießen mit Pistolen, Luftgewehren sowie Kleinkalibern möglich.

Ansprechpartner:

Rainer Lindig,
1. Vorsitzender
sv-fulda1572@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren