Die Fulda Baskets (von links: Michael Sebbel, Fran Ausic, Toni Jurcevic und Boris Jurcevic) haben beim 3x3-Turnier in Braunschweig den zweiten Platz belegt.
+
Die Fulda Baskets (von links: Michael Sebbel, Fran Ausic, Toni Jurcevic und Boris Jurcevic) haben beim 3x3-Turnier in Braunschweig den zweiten Platz belegt.

Finalturnier in Weiterstadt

Fulda Baskets spielen im 3-gegen-3 um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft

  • Sabine Kohl
    VonSabine Kohl
    schließen

Mit einem zweiten Platz in Braunschweig sowie einem Sieg in Kassel bei der 3-gegen-3-Tour des Hessischen Basketballverbandes haben die Fulda Baskets ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Heute spielt das Team um Boris Jurcevic um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Doch die Topleute fehlen.

Fulda - „Braunschweig hatten wir in guter Erinnerung, da wir dort im vergangenen Jahr bereits gewonnen hatten“, berichtet Boris Jurcevic von den Fulda Baskets. Auch in diesem Jahr gewann das Team mit Boris Jurcevic, Fran Ausic, Toni Jurcevic und Michael Sebbel (ACT Kassel) alle Gruppenspiele im 3x3-Turnier souverän. Auch im Viertel- und Halbfinale schlugen sich die Fuldaer gegen Teams aus Braunschweig und Hannover gut.

„Im Finale mussten wir uns aber einer sehr guten Mannschaft aus Polen geschlagen geben“, berichtet Boris Jurcevic. Aber auch mit dem Silberrang hat sich das Team einen Platz für die Braunschweiger 3x3-Tour gesichert, deren Finale im August stattfindet.

Basketball: Team aus Fulda spielt im 3x3 um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft

Bereits einen Tag nach dem Turnier in Braunschweig sind die Fulda Baskets bei der letzten Station der Hessen-Tour des Hessischen Basketballverbandes in Kassel angetreten. Wegen einer Verletzung konnte Führungsspieler Toni Jurcevic diesmal nicht dabei sein. „Da wir uns bereits zwei Wochen zuvor in Marburg für das Tour-Finale in Weiterstadt qualifiziert hatten, war Kassel für uns eine gute Vorbereitung darauf“, berichtet Boris Jurcevic. (Lesen Sie hier: Benjamin Koch aus Fulda schafft es bei Speedkletter-DM dreimal in die Top 20)

Für den ausgefallenen Toni sprang Leon Fertig aus Darmstadt ein, einen Ersatzspieler hatten die Fuldaer zunächst nicht. „Wir mussten also sechs Spiele durchspielen ohne Wechselmöglichkeit, das war alles andere als angenehm“, so Jurcevic. Dennoch marschierte das Team durch, vor allem Fran Ausic zeigte, dass er mit seinen 17 Jahren bereits ein wichtiger Teil der Mannschaft ist. Erst im Halbfinale stieß Christian Stude als Ersatzspieler dazu.

3-gegen-3-Basketball (3x3)

3x3 steht für 3 gegen 3 und ist eine Variante des klassischen 5-gegen-5-Basketballs. Gespielt wird statt mit fünf nur mit drei Spielern pro Spiel auf nur einen Korb und über das halbe Spielfeld. Ein vierter Spieler darf als Auswechselspieler gemeldet werden.

Geleitet wird das Spiel, das aus dem Streetball hervorgegangen ist, von einem Schiedsrichter. Ein Spiel dauert so lange, bis eine Mannschaft 21 Punkte erreicht hat, maximal allerdings zehn Minuten. Durch die Angriffszeit von nur zwölf Sekunden ist das Spiel sehr schnell.

Bei den Olympischen Spielen in Tokio, die am 23. Juli beginnen, ist 3x3-Basketball erstmals olympische Disziplin.

Das Finale gegen ein Kasseler Team gewannen die Fuldaer souverän mit 21:13. „Leon und Fran zündeten dein Feuerwerk von der Dreierlinie, für die Gegner war einfach nicht viel zu holen“, zieht Boris Jurcevic nach dem Turnierwochende Bilanz.

Samstag steht für die Fulda Baskets das Tourfinale in Weiterstadt an. „Topteams aus Hessen und anderen Bundesländern treten dort an. Ich bin gespannt, wie wir uns schlagen“, will Boris Jurcevic keine Prognose für das Turnier abgeben. Dies sei die erste richtig große Bühne für die Fuldaer in der 3x3-Szene. Dem Sieger winkt ein Ticket für die Deutsche Meisterschaft in Berlin. Umso ärgerlicher für die Fuldaer, dass Toni Jurcevic und Fran Ausic ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren