Lukas Fischer am Sportgewehr
+
Lukas Fischer zog bei der DM in München mit dem Luftgewehr und dem Sportgewehr 3x40 ins Finale ein.

Tom Barbe holt DM-Titel

Deutsche Meisterschaften in München: Sportschütze Lukas Fischer zweimal im Finale

Die Deutschen Meisterschaften der Sportschützen in München wurden für den Ausrichter hinsichtlich der Hygieneauflagen zu einer Mammutaufgabe. 1000 Starts galt es täglich für 500 Schützen mit Betreuern auf der Olympiaanlage zu organisieren.

Fulda/München - Die Teilnehmer, darunter zahlreiche hiesige Kräfte, dankten es mit guten Leistungen. Zweimal im Endkampf stand Lukas Fischer. Der Sportschütze aus Steinbach im Landkreis Fulda machte gleich am ersten Wettkampftag auf sich aufmerksam: Mit dem Sportgewehr 3x40 Schuss schaffte er als Achter mit 11164 Ringen den Finaleinzug.

Dort wurden erneut 15 Schuss kniend (148,8) und liegend (153,8) sowie 10 Schuss stehend abgegeben (97,8). Im Ausscheidungsschießen war nach den ersten beiden Schüssen Schluss, was für Fischer am Ende Rang sieben bedeutete. Platz acht belegte Fischer mit dem Luftgewehr nach Rang sieben (623,6) im Vorkampf, während im KK-Liegendwettkampf gegen starke Konkurrenz Position 31 mit 615,5 Ringen heraussprang.

Lukas Fischer bei Deutschen Meisterschaften der Sportschützen zweimal im Finale

Steinbachs Luftgewehrschütze Michael Christ belegte Rang 62 (606,8 Ringe), bei den Damen verbuchte in dieser Disziplin Petersbergs Leila Hofmann Platz 69 (610,9 Ringe). (Lesen Sie hier: Älteste Vereine Deutschlands - Schützenverein Fulda feiert 450-jähriges Bestehen)

In der Kategorie Sportler mit körperlichen Beeinträchtigung gab der Petersberger Felix Wessinghage sein DM-Debüt. Für den 17 Jährigen war das 60-Schuss-Programm sehr fordernd, da er im Training meist nur 40 Schuss absolviert hatte. Mit Platz 18 unter 33 Starten war er dennoch glücklich, und so ließ er sich für die kommenden Jahre noch Luft nach oben. Ebenfalls zum ersten Mal und als einzige Pistolenschützin war Silvia Stasch für den Schützenverein Nüsterrasen am Start. Mit 533 Ringen und Rang 14 war sie am Ende sehr zufrieden.

Tom Barbe gewinnt DM-Titel mit dem Luftgewehr in der Juniorenklasse I

Zwei weitere Erfolgsmeldungen gab es in den Juniorendisziplinen. Der für Petersberg in der Bundesliga startende Tom Barbe (Goddelsheim) gewann den DM-Titel mit dem Luftgewehr in der Juniorenklasse I (624,4 Ringe) und brachte einen hauchdünnen 0,3-Ringe-Vorsprung ins Ziel. Juniorenschützin Lea Ruppel aus Herbstein gewann zudem Silber in der Disziplin 3x40 Schuss mit dem Sportgewehr und einem Ergebnis von 1171 Ringen (kniend 390 / liegend 393 / stehend 388). Zudem wurde sie in den Nationalkader Luftgewehr berufen. Bei der Junioren-WM in Lima (Peru) Anfang Oktober startet Lea Ruppel dann erstmals auf der internationalen Bühne. (sed)

Das könnte Sie auch interessieren