Duschen darf man in den Sporthallen noch nicht.
+
Duschen darf man in den Sporthallen noch nicht.

Coronavirus macht Einschränkung

Duschen bleiben tabu, aber Umkleiden sind in Sporthallen nutzbar

Das Duschen nach dem Training bleibt in allen Sporthallen des Landkreises Fulda bis auf weiteres untersagt. Das teilt der Landkreis Fulda auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Fulda - „Der Landkreis bittet um Verständnis, dass die Duschen aus Infektionsschutzgründen weiterhin geschlossen bleiben“, sagt Pressesprecherin Leoni Rehnert. Die Umkleideräume dürfen genutzt werden. Dabei müsse jedoch beachtet werden, dass sich höchstens eine Person je fünf Quadratmeter Fläche in einer Sammelumkleide befinden darf. „Zudem müssen die Hygienevorschriften eingehalten werden“, so Rehnert. Wann die Duschen wieder genutzt werden können, kann die Pressesprecherin nicht sagen.

Sportler dürfen weiterhin nicht in Hallen duschen

Das Land Hessen hatte die Nutzung der Duschen und Toiletten unter Beachtung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts am Montag freigegeben. Dem folgt beispielsweise der Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Laut einer Mitteilung haben Landrat Dr. Michael Koch sowie die 20 Bürgermeister des Kreises entschieden, Umkleidekabinen sowie Duschen ab der kommenden Woche zu öffnen.

Landrat und Bürgermeister raten jedoch, sowohl das Sportgeschehen in geschlossenen Räumen als auch das Duschen auf ein notwendiges Mindestmaß zu reduzieren. Sie sagen: „Wir bauen darauf, dass jeder Einzelne eigenverantwortlich und rücksichtsvoll handelt.“

Die Hausmeister der kreiseigenen Gebäude waren laut Mitteilung in den vergangenen Tagen damit beschäftigt, sämtliche Vorbereitungen für die Öffnung zu erledigen.

jkl

Das könnte Sie auch interessieren