Als in Gersfeld Mitte August ein 83-Jähriger vermisst wird, zögern die „Alten Herren“ von der SKG nicht lange und helfen bei der Suche. Mit Erfolg: Holger Schwarz (links) und Michael Schneider finden den Mann.
+
Als in Gersfeld Mitte August ein 83-Jähriger vermisst wird, zögern die „Alten Herren“ von der SKG nicht lange und helfen bei der Suche. Mit Erfolg: Holger Schwarz (links) und Michael Schneider finden den Mann.

„Alte Herren“ der SKG Gersfeld

Fußballer finden vermissten 83-Jährigen - Polizei bedankt sich jetzt mit Freundschaftsspiel

Als in Gersfeld Mitte August ein 83-Jähriger vermisst wird, zögern die „Alten Herren“ von der SKG nicht lange und helfen bei der Suche. Mit Erfolg: Michael Schneider und Holger Schwarz finden den Mann.

Gersfeld - Mittwoch, 18. August, kurz nach 21.30 Uhr: Die Polizei wendet sich mit einer dringenden Mitteilung an die Öffentlichkeit. Ein 83-jähriger Mann aus Gersfeld werde vermisst. Die Beamten beschreiben den Gesuchten und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Diese Nachricht erreicht auch die „Alten Herren“ der SKG Gersfeld. Michael Schneider (62) aus der Rhönstadt ist einer von ihnen. „Wir haben uns dann in unserer Whats-App-Gruppe ausgetauscht und beschlossen, dass wir bei der Suche helfen.“ Die Männer teilen sich in Suchtrupps auf.

„Ein paar sind zu Fuß aufgebrochen. Mein Vereinskollege Holger Schwarz und ich sind mit dem Auto losgefahren“, berichtet Schneider. Sie fahren in Richtung Altenfeld, weil der Vermisste dort etwa eine Stunde zuvor gesichtet worden sein soll. „Der Kollege hatte eine kleine Wärmebildkamera, ansonsten hatten wir Taschenlampen dabei und haben mit den Scheinwerfern des Autos gesucht“, berichtet der 62-Jährige.

Fulda: Fußballer finden Vermissten - Polizei bedankt sich mit Freundschaftsspiel

Zunächst fahren die beiden den Radweg R 1 Richtung Fulda entlang, bis Schmalnau, wie sich Michael Schneider erinnert. Doch dort finden sie den Senior nicht. „In Hettenhausen haben wir den Hubschrauber gesehen, der das Gebiet bei dem Radweg abflog, also haben wir entschieden, in einer anderen Richtung zu suchen“, berichtet Schneider. Die Polizei sucht unter anderem mit zwei Rettungshundestaffeln und dem Polizeihubschrauber nach dem Vermissten.

Schneider und Schwarz entschließen sich dazu, von Hettenhausen nach Altenfeld die Feld- und Waldwege abzufahren. „Wir haben bestimmt zwei bis zweieinhalb Stunden gesucht“, sagt der Gersfelder. Immer wieder fahren sie die Stichwege in den Wald hinein – und werden an einer dieser Stellen tatsächlich fündig.

„Wir sind einen Schotterweg hochgefahren – etwa einen Kilometer weit – und haben den älteren Herrn dort in einem Graben gefunden“, berichtet Schneider: „Wir waren heilfroh, ihn gefunden zu haben.“

„Wir haben bei der Suche tatsächlich nicht darüber nachgedacht, in welchem Zustand wir den Senior möglicherweise finden“, sagt der 62-Jährige. Ihnen sei wichtig gewesen, dass er gefunden werde: „Wir haben gedacht, wir finden ihn, wie er auf einem der Wege läuft.“ (Lesen Sie hier: Fünf Einbrüche in Gersfeld in nur einer Nacht - Kripo ermittelt)

„Alte Herren“ von SKG Gersfeld sind Retter in der Not

Die beiden Männer helfen dem Mann hoch und in ihren Wagen. „Seine Kleidung war völlig durchnässt. Wir haben ihn dann mit seinem Namen angesprochen und er hat darauf reagiert und sogar etwas gelächelt“, schildert Michael Schneider. Er informiert die Polizei, dass der Mann gefunden worden ist. Die Helfer sprechen einen Treffpunkt in Hettenhausen ab, wo sie den Senior den Rettungskräften übergeben und fahren dorthin.

Der 83-Jährige wird mit einer Unterkühlung ins Klinikum Fulda gebracht. Kurz vor Mitternacht wendet sich die Polizei erneut mit einer Mitteilung an die Öffentlichkeit – diesmal gibt sie Entwarnung und informiert darüber, dass der Vermisste gefunden wurde. „Durch das engagierte Handeln der Vereinsmitglieder wurde Schlimmeres verhindert“, würdigt die Polizei.

„Wenn ein Bürger eine Situation erkennt, in der seine Hilfe die Behörden unterstützt, sind wir dankbar dafür“, sagt Patrick Bug. Mit mehreren Augen komme man immer weiter, erklärt der Polizeisprecher, sagt aber: „Die Helfer sollten darauf achten, sich nicht selbst in Gefahr zu bringen.“

Video: Rollstuhlfahrerin gerettet: Wer ist der Held aus München?

Das Polizeipräsidium Osthessen möchte sich bei den engagierten Helfern bedanken. Deshalb findet am Donnerstag, 2. September, um 19 Uhr ein Freundschaftsspiel zwischen den „Alten Herren“ der SKG Gersfeld und einer Mannschaft des Polizeipräsidiums auf dem Sportgelände der SKG statt. Vor Anpfiff wird sich Teammitglied und Abteilungsdirektor Michael Tegethoff beim Verein und insbesondere bei den beiden Findern bedanken. (han)

Das könnte Sie auch interessieren