Die deutsche Paddelmannschaft mit Christina Massini (vorne), Lisa Köstle und Jil-Sophie Eckert.
+
Die deutsche Kanu-Mannschaft mit Christina Massini (vorne), Lisa Köstle und Jil-Sophie Eckert.

Nur Tschechien schneller

Silbermedaille für Fulda: Christina Massini wird bei Kanu-WM mit der Mannschaft Zweite

  • Laurenz Hiob
    VonLaurenz Hiob
    schließen

Wahnsinn! Die deutschen Frauen mit der Fuldaer Kanutin Christina Massini an der Spitze haben bei der Sprint-Weltmeisterschaft in Bratislava am Mittwoch die Silbermedaille gewonnen.

Bratislava - Damit hatten die drei Kanutinnen selbst nicht mehr gerechnet. „Dass wir im Finale sogar noch die Franzosen einholen, war sehr überraschend“, berichtete Christina Massini aus Fulda gegenüber unserer Zeitung. Sie wurde mit der Rosenheimerin Lisa Köstle und Jil-Sophie Eckert aus Schleswig-Holstein, die wie Massini für den Kanu-Club Fulda startet, hinter Tschechien (62,18 Sekunden) Zweite.

In 63,02 Sekunden fehlte zwar eine knappe Sekunde auf die neuen Weltmeisterinnen, doch die waren sowieso enteilt. Die Französinnen, die ihrerseits zu weit weg erschienen, gewannen in 63,10 Sekunden am Ende die Bronzemedaille. Bereits in den Tagen vor WM-Start hatten sich Massini und ihre Teamkolleginnen im Wildwasserkanal von Bratislava auf die Kanu-WM vorbereitet, die jetzt so gut begonnen hat.

Kanu-Weltmeisterschaft: Christina Massini aus Fulda holt Silber mit der Mannschaft

„Das war schon krass, wie wir da im Pulk förmlich runtergeflogen sind“, berichtet die talentierte Paddlerin aus Fulda. Im Mannschaftsrennen gilt es, eng zusammen zu bleiben, ohne sich aber zu berühren oder gar abzuschießen. „Das hat prima geklappt“, sagt Massini, die als Erste des Trios die Linie vorgelegt hat; die für Fulda paddelnde Eckert hielt die Truppe zusammen.

Den Abend ließen die Drei dann auf sich zukommen. „Wir müssen mal gucken, wie wir das feiern. Wegen der Pandemie und der Blase, in der wir bleiben müssen, ist das alles nicht so einfach“, erklärt die Osthessin, die aber auf eine Bowlingbahn im Hotel verweist.

Silbermedaille für Christina Massini: Freitag stehen die WM-Einzelwettbewerbe an

„Vielleicht geht ja dort etwas. Aber eben nicht allzu viel, weil schon am Freitag die Einzelwettbewerbe anstehen.“ Und weil Christina Massini jetzt weiß, wie sich WM-Silber anfühlt, legt sie dort vielleicht noch was nach. Die deutschen Herren standen den Damen übrigens nicht nach: Sie wurden Weltmeister.

Das könnte Sie auch interessieren