Ob mit der Familie oder für den Betrieb - beim Auftakt des Rhön-Special-Cups am Sonntag haben sich insgesamt 450 Radler auf ihre Drahtesel geschwungen.
+
Ob mit der Familie oder für den Betrieb - beim Auftakt des Rhön-Special-Cups am Sonntag haben sich insgesamt 450 Radler auf ihre Drahtesel geschwungen.

29. Auflage

Radsport: Rhön-Special-Cup gestartet - 450 Teilnehmer

  • Sabine Kohl
    VonSabine Kohl
    schließen

Nach einem Jahr Corona-Pause ist am Sonntag der Rhön-Special-Cup in einen neue Runde gestartet. Bei der 29. Tour „Rund um Fulda“ sind etwa 450 Teilnehmer gestartet. Halb so viele wie üblich. Die Veranstalter sind dennoch zufrieden.

Fulda „Gerechnet haben wir mit ungefähr 300 Fahrern, deshalb sind wir über 450 sehr glücklich“, sagt Gerhard Herget, 2. Vorsitzender des ausrichtenden RC 07 Fulda. Dennoch wird sich die Ausrichtung des Rhön-Special-Cups in diesem Jahr für den Verein wohl nicht rechnen. „Wenn wir auf null rauskommen und nichts drauflegen müssen, bin ich zufrieden“, so Herget.

Doch die Finanzen spielen nur eine untergeordnete Rolle. Die Freude, die Veranstaltung überhaupt wieder ausrichten zu dürfen, überwiege alles andere, betont Herget. „Die Radfahrer machen gut mit, alle haben Verständnis für die Hygieneauflagen und verhalten sich sehr diszipliniert.“

Radsport in Fulda: Rhön-Special-Cup gestartet - 450 Teilnehmer

Anders als in den vergangenen Jahren mussten sich die Teilnehmer vorab anmelden für ein festes Startfenster. Fünf Touren werden angeboten. Maximal 50 Personen durften gleichzeitig auf die Strecke. Tombola und Ehrung der teilnehmerstärksten Teams sind ausgefallen, so sollte eine zu große Ansammlung von Personen vermieden werden. „Die Ehrung holen wir später in unserem Vereinshaus nach“, erläutert Herget.

Insgesamt sei die Resonanz der Fahrer durchweg positiv gewesen. „Viele haben uns als Rückmeldung gegeben, wie froh sie sind, dass wir den Mut hatten, die Radserie auf die Beine zu stellen, trotz aller Corona-Unwägbarkeiten“, so Herget. Am nächsten Wochenende geht der Rhön-Special-Cup bereits in die zweite Runde mit dem Rhön-Radmarathon sowie der Rhönrundfahrt in Bimbach. Wegen der Pandemie war der Termin von Pfingsten in den Juli verlegt worden.

Teams

Die teilnehmerstärksten Mannschaften

1. Jumo (28)

2. RSC Bimbach (27)

3. RSF Petersberg (17)

4. TV Schlüchtern (12)

5. RhönSprudel (11)

6. Feuerwehr Istergiesel (8)

6. FFT (8)

Das könnte Sie auch interessieren