RhönEnergie-Challenge 2017
+
Beim Blick ins Archiv werden Erinnerungen wach, als Tausende in bunten Laufshirts durch den Schlossgarten liefen. (Archivfoto)

Laufen und Spenden

Start für die RhönEnergie-Challenge: Virtuelle Ausgabe mit Rätselaktion

Jeder Meter zählt. Unter dieses Motto könnte man die zweite Ausgabe der virtuellen RhönEnergie-Challenge stellen. Denn im Vergleich zur Premiere im vergangenen Jahr können alle läuferischen Aktivitäten hochgeladen werden. Firmen, Schulen und Vereine können so in einen Wettstreit treten. Die aktuellen Werte veröffentlicht der Veranstalter auf seiner Website.

Fulda - Anmeldungen zur zweiten virtuellen Challenge in Fulda sind natürlich weiterhin möglich. Es zählen alle Aktivitäten, die von heute an in den kommenden fünf Wochen geleistet und auf dem Internetportal gemeldet werden. Fünf Euro kostet die Teilnahme, wovon zwei Euro dem guten Zweck zugeführt werden, unter anderem der FZ-Spendenaktion „Ich brauche deine Hilfe!“. Und dafür kann man so viel laufen, wie man schafft und möchte – einmal zahlen, mehrfach laufen.

Fulda: Start für die RhönEnergie-Challenge - Laufen für den guten Zweck

Wer auf einer der 17 vorgeschlagenen Routen läuft, sollte seine Augen offenhalten. Denn erstmals gibt es ein Rätsel: Für jede Strecke wird eine Frage gestellt, deren Antwort auf der Strecke zu finden ist. Auf dem FZ-Trail wird beispielsweise nach dem Namen eines Baumes gefragt, auf den die Challenger nach etwa zwei Kilometern treffen und der mit einem Schild gekennzeichnet ist. Anhand der 17 Antworten lässt sich ein Lösungswort zusammensetzen. Unter den Teilnehmern werden Sachpreise verlost. Weitere Details zum Rätsel veröffentlichen wir in der kommenden Woche im Sportteil. (Lesen Sie hier: „Plogging“ bei der RhönEnergie-Challenge - Projekt für Schulen rückt Nachhaltigkeit in den Fokus)

Foto-Aktion

Die Challenge war (und ist) immer eine sportlich-spaßige Veranstaltung – bei den Präsenzveranstaltungen natürlich ausgeprägter, als bei der virtuellen Premiere 2020. Deshalb rufen wir Sie auf, uns die witzigsten, unterhaltsamsten und sehenswertesten Schnappschüsse Ihrer Lauferlebnisse bei der Challenge einzusenden – ganz unkompliziert per Mail an foto-aktion@fuldaerzeitung.de. Die schönsten Fotos (mindestens 1 MB) veröffentlichen wir in der Zeitung und einer Beilage.

Auf jeden Fall lohnt es sich für alle Interessierten, das Booklet von der Website des Ausrichters herunterzuladen. Denn darin finden sich neben den 17 Rätselfragen alle wissenswerten Details zu den 17 Strecken. Natürlich können wieder andere Strecken gelaufen werden. Denn für die RhönEnergie-Challenge zählt jede läuferische Aktivität.

Trotzdem lohnt ein Blick ins Booklet, denn es gibt vier neue Strecken. Und es bietet jede Menge Anregungen für das private Läufchen nach Feierabend „auf neuen Wegen“ – selbst wenn die Challenge in fünf Wochen vorbei ist. (hi)

Das könnte Sie auch interessieren