Jasper Zentgraf fuhr beim Re-Start zweimal in die Top Ten.
+
Jasper Zentgraf fuhr beim Re-Start zweimal in die Top Ten.

Massini stark

Siege, Podestplätze und Tickets für EM: Erfolgreicher Saisonauftakt für die Paddler aus Fulda

Siege, Podestplätze und Tickets für die Nachwuchs-EM: Der verspätete Saisonauftakt für die Kanuten weckt Hoffnung auf einen erfolgreichen Verlauf nach der Pause.

Kreuznach/Diez - Begonnen hatte das Wochenende in Bad Kreuznach mit der Sprint-Qualifikation für die U23- und Junioren-EM im slowenischen Solkan. Die sieben Kadersportler des Kanu-Club Fulda wurden von Andreas Dajek, Viktor Massini und Christopher Massini unterstützt.

Das Trainer- und Betreuerteam war stolz auf seine Paddler, die nach der Corona-Zwangspause direkt wieder um Erfolge kämpften und herausragende Ergebnisse erzielten. Anne Jäger gewann bei den Junioren den ersten der beiden Sprintläufe und qualifizierte sich auf Anhieb für die Europameisterschaft. Hannah Hoßfeld wurde in der selben Altersklasse Fünfte.

Christina Massini setzte sich dank einer starken Leistung bei den Damen durch und sicherte sich die Doppelqualifikation. Sie startet im August wie Jäger bei den U23-Europameisterschaften und hat zudem das Ticket für die EM der Leistungsklasse in der Tasche. Jil-Sophie Eckert ergatterte sich als Dritte einen Platz auf dem Podest.

Fulda: Erfolgreicher Saisonauftakt für die Paddler - Siege, Podestplätze und Tickets für EM

Als jüngster der männlichen Junioren belegte Jasper Zentgraf überraschend Platz vier. Er fuhr in beiden Läufen souverän und nutzte die Rennen, sich mit den Älteren zu vergleichen. Sein Bruder Michel startete im Canadier in der männlichen Klasse und war schnellster U23-Fahrer. Die beiden Herrenfahrer Christian Dajek und Christopher Massini schafften es als Achter und Neunter trotz der stark besetzten Altersklasse in die Top Ten. Zwischen Platz drei und zehn lag gerade mal eine Sekunde, die beiden bei der Quali geholfen hätte.

Beim Wettkampf tags darauf im rheinland-pfälzischen Diez ging es erneut um die EM-Qualifikation – diesmal im Classic. Lias Rothmund (Schüler A) musste als erster Osthesse ran und fuhr direkt auf Platz fünf. Die vier B-Schüler meldeten ebenfalls Ansprüche an: Malte Schütt freute sich gegen seinen starken Kontrahenten, Weltmeistersohn Henry Koelman, über den zweiten Platz. Hugo Langmann und Torben Kramm belegten die Ränge sechs und neun, Simon Ecker war mit Platz 14 zufrieden.

Als jüngster männlicher KCF-Paddler verpasste Lasse Bayer (Schüler C) als Vierter nur knapp das Podest. Seine Schwester Lotta (Schüler B) ergatterte sich dank einer Topzeit Rang zwei. (Lesen Sie hier: Inklusive Paddler setzen Maßstäbe: 16 Sportler mit Handicap sind beim Kanu-Club Fulda aktiv)

Diese Plätze sicherten sich die Kanuten aus Fulda zum Saisonauftakt

Außerdem waren Jugend, Junioren, Damen und Herren auf der Lahn am Start: Der Jugendliche Jasper Zentgraf fuhr im stark besetzten Feld in einer Zeit von 12:24 Minuten auf Platz sechs. Hannah Hoßfeld hängte sich bei den weiblichen Jugendfahrerinnen die Silbermedaille um den Hals. Anne Jäger (Jugend) paddelte auf Rang fünf.

Bei den Herren kämpfte sich Christopher Massini auf den 14. Rang. Schwester Christina verpasste als eine der jüngsten Damenfahrerinnen als Vierte denkbar knapp das Podest, ihre Kameradin Jil-Sophie Eckert belegte Platz sieben. Bei den Canadiern zeigte sich Michel Zentgraf dank Rang sieben zufrieden. Entsprechend zufrieden waren die Trainer des KCF.

Auf der sechs Kilometer langen Strecke auf der Lahn westlich von Limburg wurde außerdem der „SUP-Kapp“ ausgetragen. Beim Massenstartrennen belegte der Barockstädter und SUP-Instruktor Dominik Heldmann einen Platz im vorderen Mittelfeld.

Das könnte Sie auch interessieren