Ob Osnabrück, Hohentannen in der Schweiz oder Trimbs – die Borussen-Trikots erfreuen sich großer Beliebtheit.
+
Ob Osnabrück, Hohentannen in der Schweiz oder Trimbs – die Borussen-Trikots erfreuen sich großer Beliebtheit.

Facebook-Gruppe mit 12.000 Mitgliedern

Sammler sind scharf auf Borussen-Trikots - Von Holland bis in die Schweiz

  • Steffen Kollmann
    VonSteffen Kollmann
    schließen

Der Name Borussia Fulda ist vielen Fußballfans in der ganzen Republik noch immer ein Begriff. Das zeigt die neueste Aktion des A-Ligisten, der einen Karton mit 172 Trikots an den Sammler bringen will – und dies sogar über die Landesgrenzen hinaus tut.

Fulda - Kai Rössler kümmert sich um den Verkauf – dabei hat der 43-Jährige mit der Region Osthessen eigentlich wenig am Hut. „Ich schaue sehr gerne Fußball und fahre dafür gerne durchs ganze Land. Ich habe in besten Zeiten mehr als 100 Spiele im Jahr gesehen“, erzählt Rössler, der aus Peine (Niedersachsen) stammt. „Am Anfang habe ich Fanschals gesammelt, für das Lebendig-Erhalten der Erinnerungen ist dann eine Trikotsammlung entstanden.“

Was bislang gefehlt hat: ein Borussen-Trikot. „Rund 15 Jahre ist es her, da habe ich Borussia Fulda in Süsterfeld gesehen“, sagt der Sammler, der mit der Übernahme des neuen Vorstands den Kontakt zum Verein suchte. Zunächst wollte er nur ein Trikot für sich selbst erwerben, doch daraus entstand in Zusammenarbeit mit SCB-Marketingleiter Valentino Carbonaro eine größere Aktion.

Borussen-Trikots sind bei Sammlern beliebt

„Unter den Sammlern bin ich gut vernetzt, es gibt sogar eine Facebook-Gruppe mit mehr als 12.000 Mitgliedern. Es gibt einen Markt und Menschen, die ein paar Euro dafür bezahlen. Das Geld geht in Gänze an den Verein, ich möchte selbst nicht daran beteiligt werden“, betont Rössler.

172 Trikots haben die SCB-Verantwortlichen Richtung Peine geschickt, von ganz alten Exemplaren mit Retro-Schnürkragen bis hin zu den Lotto-Hessenliga-Oberteilen vor dem Zusammenschluss mit Lehnerz. An die ersten Interessenten hat Rössler schon Trikots versandt: in verschiedene Städte Deutschlands, aber sogar ins angrenzende Ausland. In Groningen (Niederlande) oder Hohentannen (Schweiz) sind Pakete bei Sammlern angekommen – nach Österreich und Luxemburg sollen bald noch welche geschickt werden. „Dadurch wurde schon eine ordentliche Summe eingenommen, obwohl ich noch nicht einmal den finalen Verkaufsbeitrag in die Facebook-Gruppe gestellt habe“, freut sich der 43-Jährige über die Resonanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema