1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Stadion-Umbau in Fulda 2,7 Millionen Euro teurer - Stadt nennt Gründe

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Stadion der Stadt Fulda 2022/Umbau/Haupttribüne
Der erste Bauabschnitt im Stadion in Fulda befindet sich im Zeitplan - wird aber deutlich teurer als angenommen. © Charlie Rolff

Die Umbauarbeiten im Stadion der Stadt Fulda werden teurer als ursprünglich angenommen. Aber woher kommen die Mehrkosten von rund 2,7 Millionen Euro?

Fulda - Johannes Heller, Pressesprecher der Stadt Fulda, führt drei Gründe dafür auf, warum die bisherigen Bauarbeiten teurer werden als ursprünglich angenommen. Durch den Aufstieg der SG Barockstadt in die Regionalliga wurden Leistungen aus anderen Bauabschnitten wie der Ausbau der Gäste-WC-Anlage oder die Errichtung des Kassenhäuschens am Südosteingang vorgezogen. „Dadurch wird der erste Bauabschnitt natürlich teurer“, sagt Heller.

Fulda: Stadion-Umbau wird fast drei Millionen Euro teurer

Bei den Arbeiten an der Nordtribüne führt die Entsorgung des Erdaushubs zu Kostensteigerungen, da sich unter der Tribüne eine „Müllhalde“ befindet. „Aktuell wurden dort Bodenanalysen gemacht und die Entsorgung des ausgebauten Bodens führt zu höheren Kosten. Dies wird sich auch bei den weiteren Erdarbeiten Tiefbau und Freianlagen auswirken“, betont der Pressesprecher der Stadt Fulda. Zudem macht die aktuelle Lage nicht vor dem Stadionumbau Halt, Preiserhöhungen schlagen sich ebenso auf die Aufragsvergaben nieder.

Allerdings befinde sich der Umbau des Stadions in der Johannisau im Zeitplan. Im Januar 2022 mit den Arbeiten begonnen, rechnet die Stadt Fulda weiterhin damit, den ersten Bauabschnitt im März 2023 zu beenden. Dann sollen auf der Nord- und Südseite die neuen Tribünen stehen.

Auch interessant