Timo Boll und seine Borussia Düsseldorf sind das Maß der Dinge. Kann Maberzell über die Rolle des Sparringspartners hinauswachsen?
+
Timo Boll und seine Borussia Düsseldorf sind das Maß der Dinge. Kann Maberzell über die Rolle des Sparringspartners hinauswachsen?

Sportlicher Leckerbissen

Tischtennis: Borussia Düsseldorf tritt in Bestbesetzung bei Maberzell an

  • Angelika Kleemann
    vonAngelika Kleemann
    schließen

Ein sportlicher Leckerbissen wird am Sonntag (15 Uhr) in der Wilmington-Halle serviert. Rekordmeister Borussia Düsseldorf mit Frontmann Timo Boll läuft in Bestbesetzung auf. Für den TTCMaberzell geht es darum, nicht abgeschlachtet zu werden. 

Fulda - Denn Düsseldorf dominiert in dieser Saison nicht nur die Tischtennis-Bundesliga. Vielmehr haben die Rheinländer nach zwei Jahren der Durststrecke ohne Titel wieder in die Spur gefunden und stehen vor dem Triple. Champions League und der Pokalwettbewerb wurden bereits gewonnen. Mit 28:2 Punkten thront die Borussia einsam an der Spitze der Bundesliga.

Anton Källberg, der mit 17:1 Siegen das Ranking in der TTBL anführt, ist auf dem besten Weg, Timo Boll (8:1) zu beerben, Kristian Karlsson (10:3) spielt zudem eine grandiose Runde. Da Ricardo Walther (7:3) verletzt sein soll – das hat Cheftrainer Qing Yu Meng erfahren – reist Düsseldorf mit seinem Top-Trio an. (Lesen Sie hier: Tischtennisspielerin Sarah Rau aus Schmalnau ist in die U 18-Nationalmannschaft berufen worden).

Fulda: Tischtennis - Borussia Düsseldorf tritt in Bestbesetzung bei Maberzell an

Erstmals bei einer Heimpartie in dieser Saison kann Gastgeber TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell befreit aufspielen. „Druck haben wir keinen“, sagt Meng mit Blick auf das Match zwischen David und Goliath. Maberzell hat sich auf Platz zehn der Tabelle festgesetzt und mit 10:20 Punkten bei weitem nicht das Optimale aus der Saison herausgeholt.

„Unser Ziel ist, Düsseldorf ein bisschen zu ärgern“, sagt der Cheftrainer. Er hofft, dass Quadri Aruna, Ruwen Filus und Fan Bo Meng einige Spiele eng gestalten können. Die Spiele bloß nicht zu null verlieren, ist das Ansinnen, der ein oder andere Satzgewinn wäre bereits ein Erfolg.

Im Hinspiel war beim TTC lediglich Ruwen Filus dieses Glück beschieden, der Kristian Karlsson zumindest einen Satz abnahm. Aruna (gegen Källberg) und Fan Bo Meng (gegen Walther) gingen leer aus. Und da statt Walther nun Timo Boll mit von der Partie sein wird, ist dieses Unterfangen nicht leichter geworden.

Qing Yu Meng: Unser Ziel ist, Düsseldorf ein bisschen zu ärgern

Der Vergangenheit gehören die Spiele an, in denen Maberzell und der Rekordmeister in etwa auf Augenhöhe waren. In der Liga kam Maberzell damals zu einigen wenigen Erfolgen. Im Kampf um den ersehnten Titel zog das Team von Qing Yu Meng gegen Düsseldorf allerdings siebenmal den Kürzeren, das letzte Mal im Juni 2017 beim vierten Anlauf, sich die Deutsche Meisterschaft zu sichern. Im Pokal gab es drei Pleiten.

Dass Borussia Düsseldorf selbst in Zukunft die Liga und Europa nach Belieben dominieren sollte, dafür hat der Verein die Weichen gestellt: Das Erfolgstrio bleibt in der kommenden Saison zusammen. Der Verein verjüngt und verstärkt seine Mannschaft zudem. Ricardo Walther wird Düsseldorf verlassen, nach Grünwettersbach zurückkehren und den Platz mit dem 24-jährigen Dang Qiu tauschen, dessen Karriere an Fahrt aufgenommen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema