Quadri Aruna bleibt Fulda erhalten.
+
Quadri Aruna bleibt Fulda erhalten.

Präsident Stefan Frauenholz zufrieden

Tischtennis: Quadri Aruna bleibt Fulda-Maberzell erhalten - „Spielstarke Nummer eins“

Quadri Aruna bleibt dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell erhalten. Der 32-jährige nigerianische Spitzenspieler, der diese Saison sein Debüt in der Tischtennis-Bundesliga gab, hat beim Tabellen-Zehnten einen Zweijahresvertrag unterschrieben. 

Fulda - Dies verkündete der Verein in einer Pressemitteilung. Die Mannschaft für die kommende Saison ist somit nahezu identisch mit der aktuellen, denn Ruwen Filus, Fan Bo Meng sowie Cheftrainer Qing Yu Meng sind gesetzt. Ob der Kader um einen weiteren Spieler erweitert wird, soll in den nächsten Wochen entschieden werden.

Fulda: Tischtennis: Quadri Aruna bleibt Fulda-Maberzell erhalten - „Spielstarke Nummer eins“

In seinem ersten Bundesliga-Jahr weist Aruna derzeit eine 14:10-Bilanz auf. „Für das zweite Jahr habe ich mir eine Steigerung meiner Leistungen vorgenommen“, erklärte Aruna nach seiner Unterschrift. Er fühle sich in Fulda richtig wohl, alle Verantwortlichen zeigten großes Engagement und der Verein werde sehr professionell und familiär geführt. Das habe den Ausschlag für Maberzell gegeben, denn Aruna lag mindestens noch ein weiteres Angebot aus der Bundesliga vor. (Lesen Sie hier: Tischtennis: DTTB annulliert Saison ab der Zweiten Liga - Maberzell II wechselt in die Oberliga).

Präsident Stefan Frauenholz zeigte sich entsprechend zufrieden mit der Verlängerung seines Spitzenmanns: „Mit Quadri haben wir eine spielstarke Nummer eins für die nächsten beiden Jahre an uns binden können. Er ist durch sein dynamisches Angriffsspiel eine Bereicherung für Fulda und ganz Tischtennis-Deutschland und hat sich in Fulda sehr gut eingelebt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema