Freiherr-vom- Stein Schülerin Sarah Rau nominiert für Tischtennis WM in Portugal
+
Tischtennis-Spielerin Sarah Rau (16) tritt ab Donnerstag bei der U19-Mannschafts-WM in Portugal an.

Danach Film-Termin

Tischtennis-Bundestrainerin nominiert Sarah Rau (16) aus der Rhön für U19-WM

Die 16-jährige Sarah Rau aus Ebersburg-Schmalnau im Landkreis Fulda ist von der Tischtennis-Bundestrainerin für die U19-Weltmeisterschaft in Portugal aufgestellt worden.

Fulda - Das geht aus einer Mitteilung hervor. Am Dienstag flog die Mannschaft mit Sarah Rau von Frankfurt aus nach Portugal. Die Jugend-Weltmeisterschaften im Tischtennis finden vom 2. bis 8. Dezember in Vila Nova de Gaia statt. Erst Anfang 2021 war Tischtennisspielerin Sarah Rau in die U 18-Nationalmannschaft berufen worden.

Ziel der Mannschaft um Sophia Klee, Naomi Pranjkovic, Anastasia Bondareva und Sarah Rau ist es, in dem hochkarätig besetzten Feld den siebten Platz von 2019 zu übertreffen. Für die Weltmeisterschaften haben sich neben Deutschland und dem Gastgeber Portugal Mannschaften aus Russland, China, Japan, Hongkong, Rumänien, Indien , Frankreich, USA, der Türkei, Ägypten und Indien qualifiziert. 

Fulda: Tischtennis-Bundestrainerin nominiert 16-jährige Sarah Rau für U19-WM 

Die deutsche Mannschaft verfügt mit ihren vier Spielerinnen über insgesamt 3869 Weltranglistenpunkte und befindet sich damit im Mittelfeld des Wettbewerbs. Dem gegenüber tritt Russland als Goliath mit einer Mannschaft mit 14.003 Weltranglistenpunkten an. 

Der Mannschaftswettbewerb, für den Sarah Rau nominiert ist, geht bis zum 4. Dezember. An diesem Tag fliegt die Schmalnauerin wieder zurück in die Heimat. Denn nur einen Tag später wird sie in ihrem Heimatort gefirmt. Ein Termin, der ihr bei all dem Tischtennis-Trubel ebenfalls wichtig ist. 

Danach geht es nach Wunsch des Deutscher Tischtennis-Bundes (DTTB) noch am Sonntagabend direkt zu einem Damen-WTT-Contender in Düsseldorf. Dort soll die 16-Jährige zum ersten Mal die Gelegenheit erhalten, sich mit Profis im internationalen Damen-Tischtennis zu messen.

Das Turnier geht über sechs Tage. Das Überstehen des ersten Tags wäre aber mehr als eine Überraschung, heißt es in der Mitteilung. Die Abreise ist deshalb bereits für Montagabend vorgesehen. (Lesen Sie auch hier: Maberzells Aruna steht im WM-Achtelfinale - dort könnte er auf einen Vereinskollegen treffen)

Das Turnier ist ab 32-Finale mit Siegprämien von 70 bis zu 550,00 US-Dollar für den Gewinner dotiert. Nach diesem Turnier-Marathon wird sich Sarah Rau, die die elfte Klasse im Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Fulda besucht, in den anstehenden Klausuren beweisen müssen, bevor es dann endlich auf Weihnachten zugeht.

Das könnte Sie auch interessieren