Teilnehmer des Marathonlaufes starten am Sonntag (07.05.2006) in Düsseldorf.
+
Laufen ist gesund und trotz Pandemie möglich – aber nicht in Gruppen oder gar Massen, wie beim Rhön-Super-Cup (Symbolfoto).

Event endet am 31. August

Virtueller Pappert-Fulda-Marathon: 200er-Marke soll geknackt werden

Endspurt beim virtuellen Pappert-Fulda-Marathon. Noch bis zum 31. August können Läuferinnen und Läufer ihre selbst gewählten Strecken und Zeiten auf der Homepage des Fulda-Marathon eintragen. Und zu gewinnen gibt es auch etwas.

Fulda - Dass der virtuelle Run nicht unbedingt 2000 Teilnehmer anlockt, wie sonst beim Fulda-Marathon üblich, war Jürgen Schuck von vornherein klar. Doch hatte der Vorsitzende der LG Fulda und Organisator zumindest mit 200 Laufwilligen gerechnet. Bescheidene 75 waren es am Anfang der Woche. „Das ist schon ein bisschen enttäuschend. Ich will jetzt nicht rumjammern, aber ein paar mehr sollten es schon noch werden“, hofft Schuck auf einen fulminanten Endspurt und verweist darauf, was den Teilnehmern alles geboten wird.

Fulda: Virtueller Pappert-Fulda-Marathon - 200er-Marke soll geknackt werden

Denn erstens ist die Teilnahme kostenlos, zweitens gibt es etwas zu gewinnen und drittens ist es so einfach, mitzumachen. „Du kannst von der Haustür aus deine 5 Kilometer laufen und natürlich auch von jedem Ort auf der Welt. Leichter geht es doch nicht“, ist Schuck von dem Konzept überzeugt, das neben den 5 Kilometern auch Strecken mit 10 oder 21 Kilometern vorsieht. (Lesen Sie hier: Fulda-Marathon mit Abschlussfeier am 12. September)

Zudem erhalte jeder Teilnehmer ein kleines Päckchen, bestehend aus einer Teilnehmermedaille, einer Pappert-Tasse sowie Gutscheinen der Bäckerei. Jede Startnummer kommt zudem in die Tombola, in der zehn Sachpreise im Wert von insgesamt 1500 Euro auf glückliche Gewinner warten.

Ob es eine Abschlussveranstaltung am 12. September im Stadion geben wird, lässt Jürgen Schuck noch offen. (an)

Das könnte Sie auch interessieren