1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wasserfreunde feiern Kantersieg im Pokal - Zweistellige Halbzeitführung

Erstellt:

Von: Sabine Kohl

Michail Wolgin ist mit 16 Jahren bereits Stammspieler der Zweitliga-Mannschaft.
Michail Wolgin hat die meisten Treffer für die Wasserfreunde erzielt. © Charlie Rolff

Einen Kantersieg allererster Güte haben die Wasserballer der Wasserfreunde Fulda in der ersten Runde des SSV-Pokals in Trier eingefahren. Mit 26:5 (10:0, 6:0, 5:2, 5:3) haben die Barockstädter ihren unterklassigen Gegner zerlegt.

Trier/Fulda - „Natürlich wussten wir, dass wir als Favorit anreisen und Wasserball auf einem anderen Niveau spielen“, berichtet Fulda-Trainerin Anastasia Karakeva. Dennoch habe sie ihrem Team Anweisung gegeben, das Tempo von Beginn an hochzuhalten. 

Und das haben ihre Jungs im Wasser umgesetzt. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Fuldaer mit 10:0 in Front, zur Halbzeit stand es 16:0. Erst in der zweiten Hälfte haben die Gäste ein wenig das Tempo rausgenommen, so dass auch Trier gelegentlich mal zum Zug kam.

Fulda: Wasserfreunde feiern Kantersieg im SSV-Pokal gegen Trier

„Wir haben von den Trierern insgesamt wenig Gegenwehr erfahren“, resümiert die Trainerin. Quasi jede Balleroberung sei in einen Treffer gemündet. Dabei hat sich vor allem Michail Wolgin hervorgetan. Der 16-Jährige ist mit neun Treffern klarer Torschützenkönig der Partie. (Lesen Sie auch: In der zweiten Runde ist Schluss - Wasserfreunde Fulda verlieren gegen Poseidon Hamburg)

Das Spiel gegen den Oberligisten aus Rheinland-Pfalz hat Anastasia Karakeva genutzt, um ihren Nachwuchsspielern Zeit im Wasser zu geben. Tizian Tegethoff (Jahrgang 2006) und Janis Reith (2007) waren mit an die Mosel gereist. „Und die haben sich gut gemacht“, sagt ihre Trainerin, die sich freut, dass ihre Mannschaft nicht nur gewonnen hat, sondern dabei auch noch eine gute Leistung gezeigt hat.

Immerhin diente das Spiel außerdem als Vorbereitung auf den Doppel-Auswärtsspieltag am kommenden Wochenende, wenn die Wasserfreunde zunächst zum Rückspiel bei der SG München antreten (Samstag, 19 Uhr) sowie einen Tag später gegen den Post-SV Nürnberg (Sonntag, 12.20 Uhr) spielen. Wann das Zweitrundenspiel im SSV-Pokal ansteht und wer der Gegner der Fuldaer sein wird, ist noch nicht klar. Zunächst müssen alle Erstrundenspiele absolviert sein.

Statistik

WF Fulda: K. Wolgin; Möller (5), Licht (3), Tegethoff, Wiegand (1), Jestädt, Schmitt, Reith, Hartung (3), Brehl (1), M. Wolgin (9), Weber (4).

Auch interessant