Gläserzells Lisa Kolbe (blaues Trikot) im Zweikampf mit Zoe Mc Gilvray.
+
Gläserzells Lisa Kolbe (blaues Trikot) im Zweikampf mit Zoe Mc Gilvray.

Auch Lütter siegt

„Derbysieger, Derbysieger, hey, hey“: Gläserzeller Fußballerinnen schlagen in Pilgerzell eiskalt zu

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

Im ersten Hessenligaderby der neuen Saison haben am Ende Gläserzells Fußball-Frauen in Pilgerzell „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey“ skandiert. Lütter gewann seinen Auftakt gegen Hessen Wetzlar ll.

Pilgerzell – Gläserzell 1:5 (0:4). Pilgerzell hielt von Beginn an gut mit und hatte einige gute Gelegenheiten, im Abschluss fehlte allerdings klar die Qualität. Gläserzell präsentierte sich dagegen eiskalt, traf innerhalb von zehn Minuten viermal. Im Anschluss an die klare Führung gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, beide Mannschaften schenkten sich nichts.

Letztlich Gläserzell fuhr die ersten drei Zähler der Saison souverän ein. Entsprechend zufrieden war SVG-Coach Felix Dorn: „Wir wollten von Anfang an da sein und das hat super geklappt. Die Tore waren kein Glück, wir haben sie erzwungen und verdient gewonnen. Darauf können wir aufbauen.“ 

Pilgerzells neuer Trainer Kemal Kocum hatte sich sein Debüt naturgemäß anders gewünscht, war aber mit der Leistung seiner Mannschaft durchaus einverstanden: „Ich habe uns mindestens ebenbürtig gesehen. Wir hatten viel Ballbesitz und nur eine Phase, in der wir Vivien Schwing nicht in den Griff bekommen haben. Das hat uns das Genick gebrochen. Insgesamt hat uns vorne die Treffsicherheit gefehlt, aber wir haben gezeigt, dass wir konditionell fit sind. Ich bin stolz auf mein Team.“ (peb)

Pilgerzell: Hohmann, J. Gross, Hartwig, L. Gross, Mc Gilvray, Lüdtke, Voll, Volker, Schlott, Krug, Gilbert – Röder, Nitsche, Enders.
SV Gläserzell: Jökel, Mohr, Schwing, Schmidt, Marx, Gerhard, Kolbe, Schneider, Köhler, Eckard, März – Herzig, Gutberlet, Breitfelder. 
Schiedsrichter: Christoph Hein (Großenbach). Zuschauer: 180. Tore: 0:1 Celine Gerhard (10.), 0:2 Vivien Schwing (14.), 0:3 Vivien Schwing (15.), 0:4 Celine Gerhard (19.), 1:4 Xenia Lüdtke (76.), 1:5 Vivien Schwing (82.).

Lütter – Hessen Wetzlar ll 2:0 (2:0). Die TSG begann gut und führte durch einen Doppelschlag schnell mit 2:0 und verwaltete das Ergebnis. Trainer Andre Kleinheinz war sehr zufrieden mit der „geschlossenen Mannschaftsleistung“, hob aber die jungen Spielerinnen Nike Belz und Leona Henkel hervor, die ein „herausragendes Spiel machten“. (peb)

Lütter: Lohmann, Bahr, Reith, Burkard, Belz, Nawrath, Henkel, Martens, Klaus, Pankow, Yamuk.
Schiedsrichter: /. Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Elisabeth Nawrath (17.), 2:0 Karolina Burkard (21.).

Das könnte Sie auch interessieren