Der Münchner Benedikt Schuster brannte am Schlusstag ein Birdie-Feuerwerk ab und landete in der Praforst in der Altersklasse 14 auf Rang zwei.
+
Der Münchner Benedikt Schuster brannte am Schlusstag ein Birdie-Feuerwerk ab und landete in der Praforst in der Altersklasse 14 auf Rang zwei.

Meisterschaften in der Praforst

Kleine Spieler zeigen großes Golf: Deutsche Titelkämpfe der Altersklassen 14 und 16

  • Laurenz Hiob
    vonLaurenz Hiob
    schließen

Spitzengolf von jungen Spielern – so könnte das Wochenende auf der Anlage des Hofgut Praforst überschrieben werden, wo die Deutschen Meisterschaften der männlichen Alterklassen 14 und 16 ausgetragen wurden.

Hünfeld - Die Teilnahme aus osthessischer Sicht war mau: Niemand schaffte es ins 120 Spieler große Starterfeld. Aber die hiesigen Clubs setzen verstärkt auf Nachwuchsarbeit. Vielleicht ist bei einem der kommenden Events jemand aus der Region dabei. Dass es weitere Ereignisse auf diesem und „eher einem noch höherem Niveau“ geben wird, stellte Clubmanager Frank Wiegand in Aussicht. „Wir wollen 2021 wieder einen nationalen Wettbewerb ausrichten.“

Nachwuchsgolferin Letizia begeistert von Turnier-Teilnehmern

Das Interesse ist nicht nur seitens des Clubs vorhanden. Denn einige hiesige Nachwuchsgolfer guckten den kleinen Großen gerne über die Schulter. So war beispielsweise die 13 Jahre alte Letizia von der Marienschule in Fulda ganz begeistert von den „tollen Schlägen“. Seit vergangenem Jahr probiert sie sich selbst im Golf, macht Fortschritte und wird dieses Jahr sogar noch Turniere spielen. Aber die Distanz zu den Jungen der Altersklassen 14 und 16 ist natürlich noch groß.

„Ich war erstaunt, wie ruhig, konzentriert und routiniert sich die Spieler der Titelkämpfe auf dem Platz bewegen“, ist der Teenagerin aufgefallen. „Und dann haben sie sich geärgert, obwohl sie fantastisch geschlagen haben und der Ball sehr weit geflogen ist“, bemerkt Letizia: „Ich hätte mich da riesig gefreut. Aber sie hat gestört, wenn der Ball rechts auf dem Grün gelandet ist, obwohl die Fahne links stand.“

Deutsche Meisterschaften: Tim Wiedemeyer und Leo Tiemann siegreich

Tim Wiedemeyer aus München und Leo Tiemann aus Osnabrück wurden Deutsche Meister in den Altersklassen 16 und 14. In stark besetzten Feldern setzten sich die beiden durch. Tiemann gelang dabei ein souveräner Start-Ziel-Sieg mit drei Schlägen Vorsprung vor dem Münchner Benedikt Schuster, der am Schlusstag zwar ein wahres Birdie-Feuerwerk abfackelte, aber an der 7 einen Triple-Bogey spielt und im Nachgang einige Putts nicht lochte. Mit dem Auslippen der Bälle kennt sich der Münchner nach der dritten Runde in der Praforst bestens aus.

AK-16-Champ Wiedemeyer spielt „normalerweise eigentlich sehr gerne“ seinen Driver. „An 13 oder 14 Bahnen zumeist. Aber heute habe ich ihn nur an fünf Loch aus dem Bag gezogen. Man muss diese Fairways wirklich taktisch angehen, das habe ich gelernt.“ Er triumphierte am ersten Extra-Loch des Stechens mit einem Birdie gegen Luca Franck aus Viernheim.

Lesen Sie hier: Leichtathletik: Wade macht dicht - Antonia Schrimpf erkämpft trotzdem Silber.

Das könnte Sie auch interessieren