Der Hessische Handball-Verband setzt den Spielbetrieb in Ober- und Landesligen aus.
+
Der Hessische Handball-Verband setzt den Spielbetrieb in Ober- und Landesligen aus.

Auch Bezirk reagiert

Hessischer Handball-Verband setzt Spielbetrieb in Ober- und Landesligen aus - Teams aus der Region betroffen

An diesem Wochenende wird in der Region wohl kein Handball gespielt. Denn wie der Hessische Handball-Verband am Donnerstag bekannt gab, wird der Spielbetrieb in den Ober- und Landesligen der Spielbetrieb ausgesetzt. Auch der Handballbezirk Melsungen-Fulda reagiert auf die steigenden Corona-Zahlen.

Region - Wegen der steigenden Corona-Zahlen setzt der Hessische Handball-Verband den Spielbetrieb bis 8. November aus. Betroffen sind davon die HSG Großenlüder/Hainzell (Oberliga Männer), der Hünfelder SV (Männer Landesliga Nord) und die HSG Großenlüder/Hainzell (Frauen Landesliga Nord).

Es habe sich zwar gezeigt, dass die bisher durchgeführten Maßnahmen des HHV gut durchgeführt wurden, „trotzdem sind wir der Meinung, dass eine zeitweise Unterbrechung der Runde für den gesamthessischen Spielbetrieb nötig ist, da dieser aufgrund der berechtigten Maßnahmen vieler Städte und Landkreise nahezu zum Erliegen gekommen ist.“ Das Präsidium behalte die Lage weiterhin im Blick und werde rechtzeitig über das weitere Vorgehen nach dem 8. November entscheiden. 

Auch der Handballbezirk Melsungen-Fulda hat sich wegen der steigenden Corona-Zahlen dazu entschieden den Spielbetrieb auszusetzen. Bis zum 13. November soll in der Bezirksliga nicht gespielt werden. „Der Trainingsbetrieb kann unter Beachtung der Hygienerichlinien in Abhängigkeit der Entscheidungen der Landkreise und des Landes Hessen erfolgen“, teilte der Bezirksspielausschuss auf der Website des Bezirks mit. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren