Der Hessische Handball-Verband hat den Saisonstart aufgrund der Corona-Lage um einen Monat nach hinten verschoben.
+
Der Hessische Handball-Verband hat den Saisonstart aufgrund der Corona-Lage um einen Monat nach hinten verschoben.

Partien schon im September möglich

Hessischer Handball-Verband verschiebt Saisonstart aufgrund der Corona-Lage um einen Monat

Der Hessische Handball-Verband hat aufgrund der aktuellen Corona-Lage den Rundenbeginn um einen Monat nach hinten verschoben. Die Saison soll nun am 17./18. Oktober 2020 starten.

Das teilte der Hessische Handball-Verband am Mittwoch auf seiner Homepage mit. Ursprünglich sollte die neue Runde am 12./13. September beginnen. Der Gesundheitsschutz aller an Spielen Beteiligten müsse „oberste Priorität bei jeder Entscheidung haben“.

Laut Präsidiumsbeschluss können Vereine aber auch Meisterschaftsspiele bereits im Zeitraum zwischen dem 12. September und dem 17. Oktober bestreiten, sofern die beiden beteiligten Vereine dies wünschen. „Mit dieser Maßnahme trägt das Präsidium den örtlich bedingten Unterschieden in den Bereichen Hallenöffnungen, Anforderungen des Hygienekonzepts und Infektionszahlen Rechnung“, hieß es.,

Mit diesem Beschluss sollen flexible und kurzfristige Reaktionen auf Änderungen der Corona-Lage erleichtert bzw. ermöglicht werden – auch weil „nach derzeitigem Stand der Dinge mit sehr großer Wahrscheinlichkeit Spielausfälle und Unterbrechungen der Runden zu erwarten sind“, so der Hessische Handball-Verband.

Die Handballer in der Region diskutieren indes den verschobenen Start kontrovers. Ebenfalls am Mittwoch hatte die Fuldaer Karneval-Gesellschaft auf Nachfrage der Fuldaer Zeitung mitgeteilt, dass die Fastnacht in Fulda wegen Corona wohl abgesagt werden wird. „Wir können gar nicht anders entscheiden“, sagte FKG-Präsident Michael Hamperl. (sar)

Das könnte Sie auch interessieren