Sportabzeichenaktionstag in Hünfeld 2021
+
Beim Sportabzeichen-Aktionstag gab es mehr als nur Leichtathletik: Auf dem Rollstuhl-Parcours unterwegs ist hier Ellen Lewis unter der Anleitung von Sven Ziegel.

Rhönkampfbahn in Hünfeld

Kleine Premieren und alte Hasen: Etwa 200 Teilnehmer bei Sportabzeichen-Aktionstag

  • Hanna Wiehe
    VonHanna Wiehe
    schließen

Etwa 200 Teilnehmer waren am Donnerstag zur Rhönkampfbahn in Hünfeld gekommen, wo der Sportkreis Fulda-Hünfeld einen Sportabzeichen-Tag veranstaltete. Viele Familien mit kleinen Kindern machten von dem Angebot regen Gebrauch.

Hünfeld - Für die kleine Nina Gärtner war es eine Premiere: Die Fünfjährige kam mit Mama Christin, um zum ersten Mal das Sportabzeichen abzulegen. Aufgeregt sei sie nicht, betonte die Kleine. „Wir gehen jetzt einfach mal von Station zu Station und gucken“, sagte ihre Mutter.

Insgesamt waren am Donnerstag mehr als 200 Teilnehmer zur Hünfelder Rhönkampfbahn gekommen, um bei dem Aktionstag, den der Sportkreis Fulda-Hünfeld veranstaltete, das Sportabzeichen abzulegen. „Von den Anmeldungen her hätten es mehr sein können, aber mit dem Wetter und den Teilnehmern, die hier waren, sind wir sehr zufrieden“, sagte Hagen Triesch, stellvertretender Vorsitzender des Sportkreises Fulda-Hünfeld.

Hünfeld: Etwa 200 Teilnehmer bei Sportabzeichen-Aktionstag

Auch die kleine Lina König war mit Mama und Oma auf der Rhönkampfbahn. Die Siebenjährige zog es sofort zum Klettermobil. Oma Silvia Möller ist in Sachen Sportabzeichen ein alter Hase: Schon seit 14 Jahren legt sie es ab. „Ich habe vor vielen Jahren gemerkt, dass Sport wichtig für meinen Körper ist und mir guttut“, sagte Möller, die ihr diesjähriges Sportabzeichen schon im Sommer gemacht hatte und als Prüferin vor Ort war. „Im vergangenen Jahr war Lina das erste Mal mit dabei – und hat sogar einen Pokal gewonnen, da war sie sehr stolz“, erklärte Möller.

In elf Disziplinen sowie im Schwimmen konnten die Teilnehmer ihre Prüfungen ablegen. Hinzu kamen Funstationen wie das Klettermobil und ein Rollstuhl-Parcours. 50 Prüfer und Helfer waren im Einsatz, schätzten die Organisatorinnen Elke Piaskowski, Brigitte Auth und Maria Wehner.

Viele Familien mit Kindern waren auf der Rhönkampfbahn. Hier konzentriert sich Julian aus Fulda ganz auf den Frisbeewurf. Ganz hoch hinaus kletterte die neunjährige Emma an der Kletterwand der Sportjugend Fulda.

Einer von ihnen war Manfred Heinrich aus Mackenzell. „Das Sportabzeichen lege ich seit 35 Jahren ab“, berichtete der 67-Jährige. Inzwischen sei die ganze Familie Fan: Gemeinsam mit den Kindern und den Enkeln legten sie das Familienabzeichen ab. „Ich habe mich schon immer gerne bewegt und auch Leichtathletik betrieben. Diese Bewegungsfreude gebe ich nun gern an meine Kinder und die Enkel weiter“, betonte er.

Das könnte Sie auch interessieren