Fuldaer Sergej Braun (rechts) kämpft am Samstag im bulgarischen Warna am Goldstrand.
+
Fuldaer Sergej Braun (rechts) kämpft am Samstag im bulgarischen Warna am Goldstrand.

Kampfsport

Kampf um die Ehre, nicht um den Titel - Prestigekampf für Fuldaer Sergej Braun in Bulgarien

Für den Fuldaer Kampfsportler Sergej Braun steht die nächste Bewährungsprobe an. Morgen steigt der sechsfache Weltmeister beim Kampfsportabend Senshi 10 in Warna (Bulgarien) in der Klasse bis 80 Kilogramm gegen den Franzosen Assane Bafeta in den Ring.

Fulda - Eigentlich sollte Sergej Braun aus Fulda gegen den Serben Nikola Todorovic antreten. Dieser Kampf war bereits im Mai dieses Jahres bei Senshi 8 geplant; damals musste Braun jedoch aufgrund einer Corona-Infektion absagen. Diesmal erwischte es Todorovic, der sich mit dem Virus infizierte und den Kampf deshalb nicht bestreiten kann. Als Ersatz springt Assane Bafeta ein.

„Mein Gegner wurde erst vor einer Woche getauscht, ich muss mich jetzt natürlich umstellen“, sagt Sergej Braun. „Von Bafeta habe ich noch nie etwas gehört, habe mir aber inzwischen schon einige Videos von seinen Kämpfen angesehen.

Er hat einen unorthodoxen Kampfstil mit harten Händen und Beinen und scheint unangenehm zu boxen.“ Der 35-jährige Franzose ist K1-Europameister des Verbandes ISKA, französischer K1-Meister sowie französischer Thaibox-Meister.

Kampfsport: Prestigekampf für Fuldaer Sergej Braun in Bulgarien

Auf diesen Prestigefight, in dem es um keinen Titel, sondern um die Ehre geht, hat sich Braun intensiv vorbereitet. Jeden Tag absolviert der 32-Jährige eine bis drei Trainingseinheiten; die meisten in seiner eigenen Sportschule. Hinzu kommt Pratzentraining; mit seinem Trainingspartner Senaid Salkicevic trainiert er im Sela Gym in Neu-Isenburg.

„Die Vorbereitung lief top, und ich fühle mich sehr gut“, berichtet Braun, der trotz seines Status als Genesener einen aktuellen PCR-Test für die Einreise nach Bulgarien benötigt. „Bulgarien hat Deutschland als Risikogebiet eingestuft, deshalb ist das erforderlich“, weiß er.

„Battle of Barock“ mit Sergej Braun in Fulda soll 2022 wieder stattfinden

10 Kämpfe mit Athleten aus 14 Ländern stehen bei Senshi 10 auf dem Programm. Ringrichter und Kommentatoren der Gala werden die K1-Legenden Peter Aerts, Semmy Schilt und Ernesto Hoost sein. Übertragen werden die Kämpfe auf fite.tv, senshi.com, boec.com, kwunion.com und kyokushinkarate.news.

Neuigkeiten gibt es bezüglich der Kampfsportveranstaltung „Battle of Barock“, die Sergej Braun mit Patrick Franz veranstaltet. Nach der erfolgreichen Premiere im Februar 2020 ist eine zweite Auflage für Februar 2022 in Planung. Der Profi-Kampfabend soll an einem Samstag in der Fuldaer Wilmingtonhalle stattfinden, am darauffolgenden Sonntag steigen dann Kinder, Jugendliche und Anfänger in den Ring. (jh)

Das könnte Sie auch interessieren