Und da sage einer, dem Kegeln fehle die Dynamik: Hier fällt gerade Kegel Nummer 3 – zu schnell für die Auslösemechanik des Fotoapparats.
+
Und da sage einer, dem Kegeln fehle die Dynamik: Hier fällt gerade Kegel Nummer 3 – zu schnell für die Auslösemechanik des Fotoapparats. (Symbolfoto)

Gegen das neue Spielsystem

Kegeln: Bundesligisten sind stinksauer auf Verband

Mittels eines offenen Briefs wehren sich Vereine der Ersten und Zweiten Kegel-Bundesligen gegen das neue Spielsystem. Die Grundlage dafür sei nicht basisdemokratisch unterfüttert.

Fulda - Das neue Spielsystem wurde im November ohne Einbindung der Basis vom DSKB-Sportausschuss einstimmig per E-Mail-Abfrage beschlossen, aber nicht bekanntgegeben. Jetzt wurde es zusammen mit der Neueinteilung der Bundesligen mitgeteilt und den Vereinen brühwarm aufgetischt. Dagegen regt sich seitens der betroffenen Clubs massiver Widerstand.

Kegeln: KSG Neuhof müsste bei einem Rückzug in der Verbandsliga spielen

Der KSV Stromberg will deshalb seine Mannschaft aus der Zweiten Liga zurückziehen und in der Rheinland-Pfalz-Liga antreten. Für die hessischen Clubs ist dies nicht so einfach, denn bei einem Rückzug könnten die Mannschaft nicht der Hessenliga eingereiht werden, weil dort die Meldefrist (31. Mai) abgelaufen ist.

Die neue Ligeneinteilung

Bezirksoberliga Nord/Ost

Blau-Weiß Herfa I, Gut Holz Rommerz, KSG Hönebach/ Ronshausen II, BW Sontra III, TSV Süß, KSG BR 99 Neuhof III, KSG Kassel III, SKS 9 Fulda II.

Bezirksliga Nord/Ost

Gute Fahrt Fulda II, SKV Kathus, KSG Hönebach/ Ronshausen III, TSV Hilders, Grün-Weiß Lengers II, AN Bosserode II, KSG Neuhof IV, Blau-Weiß Herfa II.

Bezirksliga Nord/Ost-2

KSC 06 Melsungen, SKC Großalmerode, TSV Goddelsheim, KSV Baunatal III, Blau-Weiß Kassel, KC 83 Vellmar, KSG Kassel IV.

A-Liga-1

BW Sontra IV, Gut Holz Raßdorf II, BW Sontra V, SB Bad Hersfeld, TSV Süß II.

A-Liga-2

KSG 99 Neuhof V, Gute Fahrt Fulda III, Gute Fahrt Fulda IV, Grün-Weiß Lengers III, Blau-Weiß Herfa III.

Nach Aussage des Sektionssportwarts müsste beispielsweise die KSG Neuhof bei einem Rückzug in der Verbandsliga spielen, wo die zweite Mannschaft gemeldet ist, die übrigen Mannschaften des Clubs würden entsprechend noch eine Liga tiefer eingestuft. Dies lässt die Vermutung zu, dass darauf der DSKB spekuliert hat und erst im Juni die neuen Regularien bekanntgegeben hat.

Die Saison der Kegler würde am 5. September starten - Durchführungsbestimmungen und Neufassung der Sportordnung fehlen noch

Alle Bundesligisten haben sich deshalb in einem gemeinsamen offenen Brief an den DSKB gewandt, um zumindest für die kommende Spielzeit noch mit dem alten Spielsystem an den Start zu gehen. Die Zeit soll genutzt werden, sich gemeinsam auf einen neuen Spielmodus ab der Saison 2021/22 zu verständigen. Es bleibt also spannend, und die Kegler müssen abwarten, wie die DSKB-Führung mit dem Einspruch umgeht.

Die neue Saison soll normalerweise am 5. September starten, es gibt aber noch keine neuen Durchführungsbestimmungen und Neufassung der Sportordnung. (ed)

Das könnte Sie auch interessieren