1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erstmals 19 Meter und erstmals DM-Titel: Sara Gambetta jubelt in Leipzig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Reichert

So wie hier bei den Olympischen Spielen in Tokio hatte Sara Gambetta auch bei der Hallen-DM in Leipzig Grund zur Freude.
So wie hier bei den Olympischen Spielen in Tokio hatte Sara Gambetta auch bei der Hallen-DM in Leipzig Grund zur Freude. © Michael Kappeler/dpa

Sara Gambetta aus dem Vogelsbergkreis hat sich ihren ersten Deutschen Hallen-Meistertitel im Kugelstoßen geschnappt. Bei den Titelkämpfen trumpfte die 29-Jährige mit einer Weite von 19,05 Metern auf - persönliche Bestleistung.

Leipzig - Die Athletin vom SV Halle zeigte sich vor der Hallen-Weltmeisterschaft in Belgrad (18. bis 20. März) in einer Topverfassung. Eigentlich wollte sie die 19 Meter erst bei dem Saisonhöhepunkt in Serbien knacken. Das gelang der Olympia-Achten von Tokio aus dem Vogelsberg nun aber schon bei den nationalen Titelkämpfen in Leipzig.

Gleich im ersten Versuch landete die Kugel bei 18,95 Metern. Erst kürzlich hatte Sara Gambetta beim Hallen-Meeting in Nehvizdy mit 18,90 Metern eine neue persönliche Bestleistung geschafft. Weiter als der erste Versuch von der Athletin aus Schlitz-Rimbach ging es in Leipzig vor 1600 Zuschauern nur noch einmal - im sechsten und letzten Versuch von ihr selbst.

Kugelstoßen: Sara Gambetta gewinnt Hallen-DM - und knackt ihre Bestleistung

Sara Gambetta knackte mit 19,05 Metern dabei erstmals die 19-Meter-Marke. „Das klingt richtig gut. Ich freue mich, dass es geklappt hat. Ich habe zuletzt bei den Wettkämpfen oft den ersten Versuch gut getroffen“, sagte die Osthessin, bei der dann viermal die Beinarbeit nicht so passte. „Im letzten Versuch habe ich dann nochmal alles reingepackt.“

„Ich bin gespannt, was noch geht“, blickte die 29-Jährige auf die Hallen-WM in Belgrad in drei Wochen voraus. „Mit der Weite von 19,05 Metern bin ich da auf jeden Fall konkurrenzfähig.“ Vom Publikum in Leipzig verabschiedete sich die Bestenlisten-Erste Sara Gambetta auf einer Ehrenrunde zusammen mit der Weltmeisterin von 2015, Christina Schwanitz.

„Das war heute mein letzter Wettkampf!“, sagte die 36-Jährige vom LV 90 Erzgebirge unter Tränen und sichtlich emotional berührt. Mit einer Weite von 18,49 Metern gewann die 13-fache Deutsche Meisterin nochmal Bronze. Zweite wurde Katharina Maisch vom LV 90 Erzgebirge mit 18,54 Metern.

Auch interessant