Die Jugendlichen des SV Maiersbach.
+
Die Jugendlichen des Schützenvereins Maiersbach waren bei der Hessischen Meisterschaft in Frankfurt (vor Corona-Zeiten) mit Kilian Gutermuth (von links), Hanna Müller, Lou Delgado, Marie Richter, Hagen Steinbrink, Paul Mehler, Felix Balda und Max Weikard stark vertreten.

Spaß und Höchstleistungen

Maiersbacher Schützen: Die Jugend erobert das Schützenhaus

Der Nachwuchs ist der ganze Stolz der Maiersbacher Schützen. Der Verein aus dem kleinen Rhöner Ort bringt derzeit viele Talente hervor, die Wettkämpfe aufmischen und gute Ergebnisse liefern. 

Gersfeld - Im Gersfelder Stadtteil Maiersbach, der gerade einmal 300 Einwohner zählt, prägt der Schützenverein das Dorfleben ganz besonders, auch weil er neben der örtlichen Feuerwehr der einzige Verein ist. Zwölf Jugendliche nehmen regelmäßig am Training mit dem Luftgewehr teil, hinzu kommen weitere junge Gäste, die das Wettkampffieber noch nicht erreicht hat.

Die Verantwortlichen in dem 110 Mitglieder zählenden Verein sind ganz besonders stolz auf ihre Nachwuchsschützen. Jeden Dienstag ab 18 Uhr startet das Training, für zwei Stunden gehören die vier Schießstände den Jugendlichen. Im Frühjahr 2020 hat der Verein in neue elektronische Schießstände investiert, was die Jugendlichen noch einmal mehr fasziniert. „Leider konnten wir die Standanlage noch nicht offiziell einweihen. Aber das werden wir nachholen, sobald es der normale Alltag wieder zulässt“, erläutert die Vorsitzende Carina Menz. „Aber alles ist vom Sachverständigen abgenommen, wir dürfen die Standanlagen in Beschlag nehmen.“ Aktuell bleibt das Schützenhaus in Maiersbach selbstverständlich geschlossen.

Die Jugend der Maiersbacher Schützen: Kniffe im Bezirkstraining gelernt

Unter fachkundiger Leitung, meist durch Jugendbetreuer Martin Gutermuth, treiben sich die Kids gegenseitig zu Höchstleistungen. „Man muss einfach den richtigen Zugang zu den Jugendlichen finden, am Anfang auf vieles hinweisen. Wenn sie erst einmal den richtigen Kniff gefunden haben, läuft es von ganz alleine“, erklärt Gutermuth. Zugute kommt dem Verein, dass er mittlerweile im zweiten Jahr jeweils zwei Jungspunde im Bezirkskader untergebracht hat. Dort bekommt der Nachwuchs ganz besondere Kniffe von Bezirkstrainerin Anja Heck (Petersberg) beigebracht. Die Jugendlichen müssen es anschließend im Vereinstraining verbessern und können es im besten Fall weitergeben.

Lesen Sie hier: Petersberger Schützen ärgern sich über kurzfristige Bundesliga-Absage.

Die Jugendlichen haben bis zur Unterbrechung durch die Corona-Pandemie an der Jugendpokalrunde des Schützenbezirks 27 Fulda-Rhön erfolgreich mit drei Mannschaften teilgenommen. Dort werden erste Wettkämpfe gegen befreundete Vereine ausgetragen, die Jungschützen lernen dabei weitere Schützenhäuser mit ihren Standanlagen kennen. Weiterhin nehmen alle Jugendlichen an diversen Auswahlschießen, Bezirksmeisterschaften, Shooty-Cup-Schießen auf Landesebene sowie Hessenmeisterschaft in Frankfurt teil. In den Ergebnislisten von Bezirks- und Hessenmeisterschaften sind die Namen der Maiersbacher regelmäßig zu finden.

Jugendschützen rücken in die erste Mannschaft

Mittlerweile sind die ersten Jugendlichen so stark, dass sie bis in die erste Mannschaft aufgerückt sind und weitaus erfahrenere Schützen aus diesem Team verdrängen. Auch in den beiden anderen Mannschaften drängen die Jungschützen auf ihre ersten Einsätze, nur an die Luftpistole hat sich bisher noch niemand herangetraut.

In der Disziplin Sommerbiathlon Luftgewehr – vergleichbar mit dem Biathlon auf Schnee, allerdings entweder mit Skirollern oder Laufen mit Schießen im Wechsel – ist der Schützenverein Maiersbach mit einem Jugendlichen vertreten. Dieser belegte bereits Podestplätze auf Hessenebene.

Schützen in Maiersbach: Viele Unternehmungen auch abseits des Schießstandes

Neben den Wettkämpfen versuchen die Jugendbetreuer Martin Gutermuth, Nina Baier, Carina Menz und Johanna Quell für Abwechslung zu sorgen. So findet jährlich das Zeltlager des Schützenbezirks mit anderen Vereinen statt, bei dem viel geboten wird. Auch die Jugend aus Maiersbach darf Wünsche äußern. So wurde im vergangenen Jahr eine Kanutour geplant.

Durch das traditionelle Hutzelfeuer werden die Festlichkeiten im Verein eingeläutet. Die Erwachsenen bauen am Tag zuvor mit großem Eifer den Hutzelhaufen auf den geschotterten Parkplatz vor dem Schützenhaus. Natürlich stehen am Hutzeltag auch die Jugendlichen parat, um beim Verkauf von Getränken und Speisen mit anzupacken. Denn neben dem sportlichen Engagement ist der Schützenverein Maiersbach auch für seine Festlichkeiten weit in der Region bekannt. Ob Tag der offenen Tür an Christi Himmelfahrt oder das Schützenfest im Sommer – in Maiersbach ist jeder willkommen. Da das Schützenfest das einzige Fest in dem kleinen Ort ist, ist das ganze Dorf auf den Beinen. Dann wird auch der neue Jugendkönig oder die neue -königin proklamiert und der Jugendpokal vergeben. (Sebastian Dänner)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema