+
Björn Gärtner mit seiner Tochter Ivy (Mitte) und Sohn Barnaby (rechts) auf der Teststrecke hinterm Haus in Weiperz.

Motorsport für die Jüngsten

MSC Schlüchtern und MRSC Mernes bündeln die Kräfte

Auf dem Ewald-Pauli-Ring geht es am Wochenende wieder los, die Strecke wird für Mitglieder unter Auflagen für das Motocross-Training geöffnet.

Mernes/Schlüchtern - In Mernes durften Mitglieder bereits am vergangenen Samstag Gas geben. Die Jugendleiter des MSC Schlüchtern, Björn Gärtner, und des MRSC Mernes, Max Lutz, können mit dem Nachwuchs auf den Strecken an der Fahrtechnik arbeiten und endlich wieder gemeinsam Sport treiben.

Für Gärtner begann die aktive Jugendarbeit im Verein im Sommer 2019. Beim Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft Ende Juni suchte er das Gespräch mit dem Vorsitzendem Harald Köpf. Die Idee eines regelmäßigen Jugendtrainings fiel auf fruchtbaren Boden: „Mein Vorstoß wurde mit offenen Armen aufgenommen“, so Gärtner, der seit Januar Schlüchterns Motocross-Jugendwart ist.

Das Jugendcamp, das auch diesen Sommer für 7. bis 9. August geplant ist, geht zurück auf die Initiative von Knut Fehl (MSC Schlüchtrn) und Holger Lutz (MRSC Mernes), es wurde vereinsübergreifend von 2005 bis 2009 durchgeführt. Damals war Max Lutz als Siebenjähriger mit dabei: „Ich hatte so tolle Erinnerungen an das Jugendcamp und weiß noch, wie ich mich damals das ganze Jahr darauf gefreut habe“, so der heutige Jugendleiter des MRSC Mernes, der ab 2017 mit Johannes Hufnagel die zweite Auflage startete: „Ich war überrascht, wie gut das gleich geklappt hat, aber es hatten alle Lust darauf“, so Lutz, der seit neuestem mit MOTODIVISION auch Online-Coachings und technische Analysen anbietet.

Für den selbst aktiven Björn Gärtner war sein Sohn Barnaby der Auslöser für organisierte Nachwuchsarbeit. Im Alter von knapp fünf Jahren fuhr Barnaby im Frühjahr 2019 in Bad Salzungen in der MSR Serie sein erstes Rennen. „Mich hat überrascht, wie hoch das Niveau ist. In Meckbach, wo das zweite Rennen war, gibt es eine steile Abfahrt, die viel länger ist als das, was Barnaby kannte, und im ersten Training fehlte das Selbstvertrauen mit der kleinen Yamaha PW50. Im zweiten Training hat er sich getraut, das wurde sogar vom Streckensprecher gewürdigt und war für uns als Familie ein sehr emotionaler Moment, auch für meine Frau, die nicht so motorsportbegeistert war“, so der gebürtige Weiperzer, dessen Frau mittlerweile privat auch eine rund 40 PS starke KTM Freeride mit Elektromotor fährt.

Eltern müssen ran

In den Freitagstrainings geht es vor allem darum, den vier bis sieben Jahre alten Kindern grundlegende Techniken beizubringen. Elemente wie Gleichgewicht, langsames Fahren, Slalom oder das Bewältigen von Steilhängen wird trainiert. „Wir haben Kinder, die zum ersten Mal fahren, da muss man behutsam sein. Stürzen und Aufstehen gehört natürlich dazu, am Hang geben Eltern Hilfestellung. Die Kinder wissen, dass im Fall der Fälle Unterstützung da ist“, sagt Gärtner, der Wert darauf legt, dass sich die Eltern einbringen; sie sollen in ihrer Vorbildfunktion für die Kinder gestärkt werden. Gärtner macht zurzeit eine Ausbildung zur DOSB-Trainer-C-Lizenz beim ADAC, um sich als Trainer in Auftritt und Sprache besser zu positionieren.

„Wir haben rund 20 Trainingsteilnehmer, die wir in zwei Gruppen nach Fähigkeiten aufteilen, so etwas ist alleine oder zu zweit nicht zu schaffen. Wenn ich gerade mit einem Kind spreche, brauchen wir andere, die Hilfestellung geben.“ 

Der gebürtige Breitenbachen Max Lutz betont: „Wir legen großen Wert darauf, die Kids zusammenzuhalten. Für unser Warm-Up-Training am 14. März hatten wir speziell auch die Kleinen eingeladen. Wir wollen auch dieses Training etablieren. Das war jetzt nach 2019 das zweite Mal, dass MSC und MRSC gemeinsam die Saison eröffnen. 

Mit dem mehrfachen deutschen Motocross-Meister Collin Dugmore und dem Stuttgarter Klaus Werner hat Lutz das Startup MOTODIVISION gegründet. „Mit unserem E-Learning-Portal können die Kinder mit Videos Motocross und Enduro lernen oder mit Quiz-Aufgaben ihre Kenntnisse testen und erweitern. Es besteht die Möglichkeit, mit dem Analyse Service das gefahrene Training später online auszuwerten, ohne dass ein Trainer vor Ort gewesen sein muss.“ Eine technische Besonderheit bei MOTODIVISION ist die Auswertung der Fahrwerksdynamik, wie Kräfte und Geschwindigkeiten am Vorderrad, der Gabel oder der Hinterrad-Schwinge. „So etwas ist bisher selbst in großen Teams im Motocross nicht der Standard“, so Lutz.

Was es braucht

Im Jugendbereich ist seit Jahren die Yamaha PW50 das Standardmotorrad für den Einstieg, die Motorräder haben circa 3,5 PS und sind sehr pflegeleicht, der Neupreis liegt bei rund 1800 Euro, laut Gärtner bekommt man gute gebrauchte ab 600 Euro. „Der nächste Schritt wäre dann zum Beispiel eine KTM SX50 oder die baugleiche Husqvarna TC50 mit 10 PS, dafür muss man 2000 bis 3000 Euro kalkulieren. Gut ist, dass die Motorräder relativ preisstabil sind. Barnaby fuhr bei den letzten Rennen eine SX50. Im Winter waren wir damit in Spanien, mit der PW50 fuhr unsere dreijährige Tochter Ivy ihre Runden. Die Ausrüstung, Helm, Handschuhe, Stiefel Hose und Trikot, schlägt mit etwa 500 Euro zu Buche. Es muss auch nicht alles neu gekauft werden. Bei uns wächst die Kleine gerade in die Sachen von Barnaby rein.“

Alternative E-Bikes

Eine echte Alternative sind die Elektromotorräder, bei denen über Programme die Leistung begrenzt werden kann. Ein weiterer Vorteil: Die ganze Motormechanik fällt weg, dass etwa Dreck im Vergaser oder Getriebe das Motorrad lahmlegen, gibt es beim E-Bike nicht. „Die Kids können sich draufsetzten und losfahren mit gleichmäßigem Drehmoment und ohne Verzögerung bei der Gasannahme“, lobt Gärtner die Vorteile der neuen Technik.

Ursprünglich war dieses Jahr ein Schnuppertag geplant, um Motocross Kindern noch näher zu bringen, und im Rahmen des Jugendcamps sollten die Vereinsmeisterschaft sowie der Spessart-Pokal (mit den Vereinen aus Biebergemünd und Obersinn) ausgetragen werden. Doch wird man erst abwarten müssen, wann der Rennbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Ralf Hofacker

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren