Gideon Betz (von links) ist neben Marius Kullmann und Christian Birkenbach der dritte Rückkehrer beim SV Flieden.
+
Gideon Betz (von links) ist neben Marius Kullmann und Christian Birkenbach der dritte Rückkehrer.

Betz kommt aus Gruppenliga

Flieden ist für die Hessenliga gerüstet - dritter Neuzugänge steht fest

Der SV Buchonia Flieden, der seit Samstag offiziell als Hessenliga-Aufsteiger feststeht, hat seinen dritten Neuzugang für die nächste Saison bekanntgegeben. Gideon Betz kommt von Gruppenligist SG Schlüchtern.

Flieden - Der 26-Jährige kehrt damit nach fast fünf Jahren zu seinem ehemaligen Verein zurück. Nach 40 Hessenliga-Einsätzen (zwei Tore) und 16 Spielen (ein Tor) in der Verbandsliga war Betz Ende 2015 studienbedingt in die USA gegangen. Dort spielte der zentrale Mittelfeldspieler für die Campbell Fighting Camels und den Lionsbridge FC.

Im März war der gebürtige Schlüchterner nach Deutschland zurückgekehrt, eigentlich hätte er in der Restrunde der SG Schlüchtern bei der Mission Klassenerhalt geholfen – wenn Corona nicht dazwischengekommen wäre.

Für SV Flieden war klar: Gideon Betz sollte als „Fliedener Junge“ zurückgeholt werden

„Es war für uns ganz klar, dass wir Gideon als Fliedener Junge zurückholen wollten. Durch seine Zeit in den USA hat er Erfahrungen hinzugewonnen und ist daher mit Sicherheit eine Verstärkung für uns“, sagt der Sportliche Leiter Marius Sievers. „Damit sehen wir uns jetzt gut aufgestellt, die Kaderplanung steht. Vielleicht wollen wir punktuell aber noch einen weiteren Spieler holen.“

Zuvor hatte die Buchonia die Neuzugänge Christian Birkenbach (zuletzt Spielertrainer Kerzell) und Marius Kullmann (USA) bekanntgegeben, beide kehren wie Betz zurück ins Königreich. Zudem gibt es mit Tim Larbig, der aus der Reserve aufrückt, einen neuen Obmann, da Pascal Steinberger aus familiären Gründen kürzertritt und Marcus Hartmann nach Thalau geht.

kol

Das könnte Sie auch interessieren