Oberturnwartin Annsophie Rest (Mitte) mit einer Gruppe des TV 09 Burghaun. (Archivfoto)
+
Oberturnwartin Annsophie Rest (Mitte) mit einer Gruppe des TV 09 Burghaun. (Archivfoto)

Vielfalt an Abteilungen

Fest in Frauenhand: TV 09 Burghaun wächst unter weiblicher Führung - Aufnahmestopp beim Turnen

  • Angelika Kleemann
    vonAngelika Kleemann
    schließen

Der TV 09 Burghaun sticht nicht nur aufgrund seiner Mitgliederzahl und Vielfalt an Abteilungen sowie Gruppen hervor. Eine Sache macht ihn einzigartig: Hier herrscht das Matriarchat. Der Vorstand besteht ausschließlich aus Frauen.

Burghaun - „Wir sind kreativer, finden schneller eine Lösung und schauen in alle Richtungen“, nennt Nicole Burkardt die Vorzüge einer Frauenriege. Gemeinsam mit ihrer Cousine Tamara Burkardt, Kassenwartin Anke Hartmann und Oberturnwartin Annsophie Rest bilden sie den Vorstand des TV Burghaun und sorgen für den nötigen Schwung. Die 600er-Marke bei den Mitgliedern wurde geknackt, die Warteliste gerade in der Turnabteilung ist lang.

„Im Turnen erfahren wir einen enormen Zuspruch. Jedes Jahr erhalten wir zwischen 50 und 60 Anfragen. Seit einiger Zeit haben wir Aufnahmestopp und eine Warteliste“, erzählt die 41-Jährige. Die Gruppen seien bis zum Rand gefüllt, mehr ginge nur mit mehr Übungsleiterinnen und weiteren Trainingszeiten. Das ist ihr ehrgeiziges Ziel. „Ich möchte, dass alle Kinder, die Interesse am Turnen haben, beim TVBurghaun untergebracht werden.“

TV 09 Burghaun: Vorstand ist fest in Frauenhand

Nicole Burkardt macht schon früh beim Mutter-Kind-Turnen erste Bekanntschaften mit dem Verein, der sie ein Leben lang begleiten wird. Ihre sportliche Laufbahn begann sie als Leistungsturnerin, war zudem in der Leichtathletik aktiv, später in der Tanzgruppe. Danach fungierte sie als Übungsleiterin im Turnen und Trainerin in der Tanzgruppe. Nach ihrem Studium (Internationales Management) kam Nicole Burkardt nach Burghaun zurück und managt inzwischen den Verein sowie zwei Turngruppen.

Wie so vieles im Leben war der Schritt ins Funktionärsdasein eher ein zufälliger. Denn just nach dem 100-jährigen Vereinsjubiläum machte der langjährige Vorsitzende Hubert Burkardt, ihr Onkel, seine Ankündigung wahr und trat zurück. Stellvertreter Michael Peter übernahm zwar kommissarisch, wollte aber nicht den Vorsitz übernehmen. Als sich trotz intensivster Bemühungen weder bei der Jahreshauptversammlung noch kurz vor der außerordentlichen Mitgliederversammlung ein Kandidat für das Amt fand, habe der Verein kurz vor der Auflösung gestanden, berichtet Nicole Burkardt. (Lesen Sie hier: „Ninja Warrior“ (RTL): Das sind die schwierigsten Final-Hindernisse – welchen Vorteil René Casselly hat).

Nicole Burkardt (TV Burghaun): Bei uns geht es offen und lustig zu

Die damalige Oberturnwartin Elke Kirchhof habe in ihr die geeignete Vorsitzende gesehen, sie angesprochen, überzeugt und zur Kandidatur animiert. „Ich habe spontan zugesagt“, blickt Nicole Burkardt zurück. Bereut hat sie es nicht. Mit Cousine Tamara und Anke Hartmann, beide ebenfalls Übungsleiterinnen und von klein auf im Verein aktiv, war rasch eine Vorstandsmannschaft zusammengestellt. Unterstützt wurden sie zwei Jahre von Michael Peter, für den dann Milena Merz und Anna Gleißner kamen. Seitdem ist der TVBurghaun fest in Frauenhand.

„Bei uns geht es offen und lustig zu, die Vorstandssitzungen sind nicht so verstaubt“, sagt Nicole Burkardt. Die Arbeit halte sich durchaus in Grenzen. „Wenn größere Feste oder Veranstaltungen anstehen wie Fasching, Plätzerfest oder Sportwettkämpfe, ist der Arbeitsaufwand schon mal höher, ansonsten bleibt er im Rahmen, da wir alles auf vier Köpfe aufteilen können.“ Eines ist dem Vorstands-Quartett sehr wichtig: „Wir treffen alle Entscheidungen gemeinsam.“

Nicole Burkardt geht im TV Burghaun auf. „Es macht Spaß und es ist toll, was für Kinder und Jugendliche zu machen.“ Und da das Miteinander in der Vorstandsriege stimmt, empfinde sie die Arbeit im Verein nicht als Belastung, sondern als Freude.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema