Die Hoffnung der Volleyballer ruht auf einer Beachsaison. Für die Hallenrunde kam jetzt das Aus.
+
Die Hoffnung der Volleyballer ruht auf einer Beachsaison. Für die Hallenrunde kam jetzt das Aus.

„An Gesundheit aller denken“

Hessischer Volleyball-Verband beendet Hallensaison 2020/21 vorzeitig - Wegen Corona kein Training möglich

Der Hessische Volleyball-Verband hat in seiner jüngsten Sitzung mit der Landesspielkommission entschieden, die bisher pausierende Spielzeit ab sofort für beendet zu erklären.

Fulda - Jugend- und Seniorenmeisterschaften sind von diesem Entschluss zunächst nicht betroffen. Die Entscheidung findet fast ausnahmslos Zustimmung bei den beteiligten Vertretern der Volleyballer.

Der Volleyball-Verband erklärte, dass sich in der Vereinsbefragung zu möglichen Optionen einer Fortsetzung des Spielbetriebs bereits im Dezember 55 Prozent der Teilnehmenden für eine Verkürzung auf eine Einfachrunde und 40 Prozent für eine komplette Beendigung aussprachen. Durch die aktuell andauernden Einschränkungen bis mindestens Mitte Februar sei kein Mannschaftstraining möglich und Sporthallen langfristig nicht nutzbar, da sie mitunter zu Impfzentren umfunktioniert wurden.

Wegen Corona: Hessischer Volleyball-Verband beendet Hallensaison 2020/21

Zudem seien die Aussichten auf eine rasche Entspannung der Corona-Lage nach wie vor so zweifelhaft, dass die Kommission eine verkürzte Saison nicht länger als durchführbare Option ansah.

Timo Geppert, Vorsitzender der Landesspielkommission des Volleyball-Verbandes von Hessen führte weiter aus: „Unabhängig von den ganzen organisatorischen Aspekten für eine Hallen-Saison müssen wir einfach an die Gesundheit aller direkt und indirekt beteiligten Personen denken und die Situation im Kontext unserer gesellschaftlichen Verantwortung betrachten. Daher bleibt nur die Möglichkeit, die Saison ohne Durchführung einer Wertung zu beenden. Das bedeutet, es wird 2021 weder Auf- noch Absteiger geben. Die daraus resultierenden organisatorischen und finanziellen Fragestellungen werden derzeit vom HVV-Vorstand bearbeitet.“ (Brunhilde Bug)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema