Grün ist die vorherrschende Farbe auf dem DAK-Gesundheitsweg.
+
Grün ist die vorherrschende Farbe auf dem DAK-Gesundheitsweg.

Auf den Spuren der Wasservögel

Wir stellen die Routen der virtuellen RhönEnergie-Challenge vor – heute: der DAK-Gesundheitsweg

  • Sabine Kohl
    vonSabine Kohl
    schließen

Wald und Wasser zeichnen den DAK-Gesundheitsweg aus. Die sechs Kilometer lange Route führt einmal um den Marbacher Haunesee, Vogelbeobachtung inklusive.

Marbach - Vom Parkplatz am Haunesee aus führt die freundliche Navi-Stimme der Tracking-App Komoot den Läufer in Richtung der Fußgängerbrücke über die Eisenbahngleise und von hier direkt auf den Damm des Haunestausees. Hier beginnt die eigentliche Runde um den See. 

In der App, die für die RhönEnergie-Challenge kostenfrei genutzt werden kann, sind alle 14 vom Veranstalter vorgeschlagenen Routen hinterlegt. Wie man diese findet, erklärt die Schritt-für-Schritt-Anleitung auf der Internetseite der Challenge. 

Anmeldung

14 Strecken haben die Veranstalter in der Region ausgewiesen. Alle sind in der Tracking-App „komoot“ angelegt, die von Challengern kostenfrei genutzt werden kann. Jedem Läufer steht es aber frei, andere Routen zu laufen.

Gewertet werden alle Strecken über sechs Kilometer, die gemeldete Starter zwischen dem 1. und 30. September auf der Meldeplattform hochladen. Jeder Läufer darf insgesamt vier Strecken einstellen. Strecken darüber hinaus werden nicht gewertet. Eine Registrierung für die virtuelle RhönEnergie Challenge ist auf der Internetseite der Challenge bereits möglich.

Jeder muss sich einzeln registrieren, startet aber wie gewohnt für sein Unternehmen, seinen Verein oder seine Schule. Auf der Homepage unter rhoenenergie-challenge.de steht ein digitales Booklet mit Informationen und den 14 Strecken zur Verfügung, ferner eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Upload der Tracks. Eine Startgebühr wird nicht erhoben.

Aber zurück auf die Staumauer des Haunesees. Der Läufer sollte unbedingt einmal den Blick nach rechts wenden. Dieser fällt von hier auf das glatte, spiegelnde Wasser des Sees, umgeben von dichtem Wald, der bis ans Ufer reicht auf der einen Seite und grünen Wiesen auf der anderen Seite – einschließlich der letzten Kehre der knapp sechs Kilometer langen Route. Das Ziel hat der Läufer also bereits beim Start im Blick. 

Auf teils asphaltierten, teils unbefestigten Wegen geht es von der Staumauer einmal komplett um den See und durch das Naturschutzgebiet Haunesee. Vielleicht entdeckt der ein oder andere Läufer sogar ein paar seltene Wasservögel, die am See zu Hause sind? Die Route führt jedenfalls direkt am Vogelbeobachtungsstand entlang. 

Aber zunächst heißt es, die Runde zu beenden und die sechs Kilometer auf der Website der RhönEnergie-Challenge hochzuladen. Im Live-Ranking lässt sich übrigens verfolgen, welches Unternehmen, welche Schule oder welcher Verein aktuell die meisten Kilometer unter die Füße genommen hat – aktuell die Hochschule Fulda. Wenn das mal kein Ansporn ist. 

Bisher haben wir Ihnen für die virtuelle RhönEnergie-Challenge bereits die die Zufall-Route und die RhönEnergie-Route sowie die RhönSprudel-Strecke und den Klinikum-Track vorgestellt.

FZ-Spendenaktion

Die RhönEnergie-Challenge ist nicht nur ein Laufevent für jedermann, sie dient dem guten Zweck. Zwei Euro der Startgebühr gingen in jedem Jahr an die Spendenaktion unserer Zeitung „Ich brauche Deine Hilfe“, mit deren Erlösen regionale Hilfsprojekte unterstützt werden. Rund 14.000 Euro kamen jährlich durch die Challenge zusammen.

„Wir möchten natürlich nicht, dass diese Spenden wegbrechen“, argumentiert Andreas Nann vom Veranstalter A.N.S. Deshalb hofft man, dass pro Starter eine freiwillige Spende von zwei Euro überwiesen werde, selbst wenn die Startgebühr in diesem Jahr entfalle. Unternehmen, die diese Spende für ihre Mitarbeiter übernehmen möchten, haben die Möglichkeit, die Summe unter dem Verwendungszweck „RhönEnergie Challenge“ zu überweisen.

Eine Spendenquittung kann unter der Nummer (0661) 280107 angefordert werden.

Die Spendenkonten:

Sparkasse Fulda, IBAN: DE 57 530 501 80 000 00 15 284

VR Genossenschaftsbank Fuld, aIBAN: DE 25 530 601 80 000 00 10 472

Das könnte Sie auch interessieren