1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport

Vierschanzentournee: Debakel in Innsbruck - Geiger verpasst Qualifikation

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dominik Größwang, Tobias Ruf

Vierschanzentournee: Karl Geiger ist ratlos - der Oberstdorfer verpasst die Qualifikation in Innsbruck.
Vierschanzentournee: Karl Geiger ist ratlos - der Oberstdorfer verpasst die Qualifikation in Innsbruck. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Die Vierschanzentournee 2022/23 wurde am Dienstag fortgesetzt. In Innsbruck stand die Qualifikation für das Bergiselspringen an. Und endete mit einem bösen Erwachen aus deutscher Sicht.

Innsbruck - Die Vierschanzentournee 2022/23 ist in Österreich angekommen. Mit Innsbruck ist die dritte Station des Skispringen-Highlights erreicht. Dawid Kubacki gewann die Qualifikation, Karl Geiger erlebte einen bitteren Nachmittag.

Karl Geiger hat bei der Vierschanzentournee seinen persönlichen Tiefpunkt erlebt. Als Fünfter der Gesamtwertung war er nach Innsbruck angereist und erlebte auf der Bergiselschanze ein echtes Debakel.

Vierschanzentournee: 51. Platz - Das Aus in der Qualifikation

Trotz ordentlicher Bedingungen sprang der Oberstdorfer nur auf 108 Meter und verpasste damit die Qualifikation für das Springen am Mittwoch. Geiger blickte auf die Ergebnistafel und konnte seinen Augen nicht trauen. Nur 60 Athleten waren angetreten, zehn schieden aus. Dazu gehörte dann auch Geiger als 51.

Es ist der negative Höhepunkt einer sehr durchwachsenen Vierschanzentournee für die deutsche Mannschaft. In Innsbruck setzte sich diese Tendenz auch bei den anderen Athleten fort. Einzig Youngster Philipp Raimund wusste als Elfter der Qualifikation auf voller Linie zu überzeugen.

Vierschanzentournee: Leichter Aufwärtstrend bei Eisenbichler

Andreas Wellinger wurde 14., Markus Eisenbichler zeigte als 15. einen leichten Aufwärtstrend. Auch Stephan Leyhe (17.), Constantin Schmid (41.) und Pius Paschke (45.) qualifizierten sich für den 1. Durchgang am Mittwoch, werden dann aber schwere Gegner in den K.o.-Duellen haben. Schmid trifft auf den starken Österreicher Michael Hayböck, Paschke muss gegen Stefan Kraft ran.

Seriensieger Halvor Egner Granerud zeigte in der Qualifikation am Bergisel seinen mit Abstand schwächsten Sprung dieser Tournee. Der Norweger wurde nur 13. und hatte satte 21 Punkte Rückstand auf den Sieger Dawid Kubacki.

Der Pole ist der Hauptkonkurrent von Granerud und setzte damit ein dickes Ausrufezeichen. Zweiter wurde Kubackis Landsmann Kamil Stoch, Dritter wurde Anze Lanisek aus Slowenien.

Vierschanzentournee im Liveticker: Der Endstand der Qualifikation

1. Dawid Kubacki (Polen)122,8 Pkt.
2. Kamil Stoch (Polen)-4,0
3. Anze Lanisek (Slowenien)-10,7
11. Philipp Raimund (Deutschland)-19,4
15. Andreas Wellinger (Deutschland)-23,0
16. Markus Eisenbichler (Deutschland)-24,0
17. Stephan Leyhe (Deutschland)-24,2
41. Constantin Schmid (Deutschland)-36,2
45. Pius Paschke (Deutschland)-38,5
51. Karl Geiger (Deutschland) - ausgeschieden-42,2

Das gesamte Ergebnis

Am Mittwoch geht es bei der Vierschanzentournee in Innsbruck weiter. Um 13:30 Uhr beginnt das Bergiselspringen, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.  

Vierschanzentournee: Die Qualifikation im Liveticker

Fazit nach der Qualifkation: Es ist ein Debakel für Karl Geiger, der deutsche Top-Springer verpatzte seinen Sprung komplett und ist nicht für den Wettbewerb am Mittwoch qualifiziert. Die restlichen DSV-Adler haben es unter die Top-50 geschafft, Philipp Raimund war erneut bester Deutscher auf Platz 11.

Dawid Kubacki entschied die Quali vor seinem Landsmann Kamil Stoch für sich, der Führende der Tournee-Wertung Halvor Egner Granerud wurde nur 13.

Qualifikation: Dawid Kubacki macht den Abschluss. Wow, der Pole springt 128 Meter weit und ist damit der einzige, der Kamil Stoch heute schlagen kann. Kubacki gewinnt die Qualifikation vor Stoch und Lanisek.

Qualifikation: Guter Sprung von Anze Lanisek, der sich langsam wieder zurückmeldet. 121 Meter reichen aber auch nicht für Stoch, er ist 2.

Qualifikation: Jetzt der Führende der Tournee-Wertung. Halvor Egner Granerud ist auch nicht wirklich zufrieden er springt auch nur 116 Meter weit. Der Favorit ist aktuell 11.

Qualifikation: Stefan Kraft ist gewohnt stark auf der Schanz in Innsbruck, 121 Meter springt er. Das bedeutet den 4. Platz.

Qualifikation: Fünf Springer kommen jetzt noch, Geiger muss auf einen Ausrutscher hoffen.

Qualifikation: Haut Karl Geiger jetzt mal einen raus? Nein, aber mal so gar nicht. 108 Meter für den DSV-Adler, den Sprung hat er komplett versaut. Das reicht nicht für die Qualifikation!

Qualifikation: Andreas Wellinger kann seine gute Form nicht wirklich fortsetzen, 118 Meter reicht nur zu Platz 8. Damit ist Philipp Raimund weiterhin der beste Deutsche.

Qualifikation: Die letzten zehn Springer stehen an. Robert Johansson macht den Anfang, springt 117 Meter weit.

Qualifikation: Wow, was ein super Sprung von Kamil Stoch. 126 Meter ist bisheriger Bestwert, natürlich bedeutet das den ersten Platz.

Qualifikation: Sehr guter Sprung von Marius Lindvik. Der Olympiasieger schnappt seinem Landsmann mit 122,5 Metern die Führung weg.

Qualifikation: Mit Pius Paschke ist der nächste DSV-Adler an der Spitze. 111 Meter sind kein gutes Ergebnis, aber Paschke ist für den Wettbewerb am Mittwoch qualifiziert.

Qualifikation: Direkt der nächste Führungswechsel, Johann Andre Forfang schafft 122 Meter.

Qualifikation: Markus Eisenbichler sorgt zwischenzeitlich für die deutsche Dreifachführung, 117,5 Meter reichen zum zweiten Platz. Dann kommt aber Peter Prevc mit 121 Metern, der nun neuer Führender ist.

Qualifikation: Giovanni Bresadola war in Engelberg noch 8., jetzt springt er nur auf 106,5 Meter und wird sich, wie schon in Garmisch-Partenkirchen, nicht qualifizieren.

Qualifikation: Auch der Sprung von Constantin Schmid ist nicht wirklich optimal. 111 Meter reichen nur zu Platz 20, aber immerhin zur Qualifikation.

Qualifikation: Philipp Aschenwald kann vor heimischen Publikum nicht überzeugen. Der Österreicher springt 110 Meter weit und ist damit gerade noch so qualifiziert.

Qualifikation: Der nächste Deutsche ist an der Schanze. Stephan Leyhe springt 118,5 Meter weit und ist - punktgleich mit Ziga Jelar - Zweiter.

Qualifikation: So, jetzt endlich der erste DSV-Adler. Philipp Raimund bestätigt seine gute Form und springt 121,5 Meter weit. Damit setzt er sich auf den ersten Platz.

Qualifikation: Antti Aalto springt noch einmal einen halben Meter weiter als sein Landsmann, nach der Punktvergabe reicht es aber nur zum zweiten Platz.

Qualifikation: Jetzt werden die Sprünge langsam besser, Artti Aigro springt 117 Meter weit. Danach kommt der Finne Vilho Palosaari und setzt sich mit 118 Metern an die Spitze.

Qualifikation: Danil Vassilyev übernimmt jetzt die Führung, der Kasache springt 115,5 Meter weit.

Qualifikation: Es dauert noch ein wenig, bis wir den ersten Deutschen an der Schanze sehen, Philipp Raimund hat die Startnummer 29.

Qualifikation: Zehn Springer sind durch, an der Spitze steht der Norweger Anders Fannemel.

Qualifikation: Los geht‘s, der Japaner Keiichi Sato macht den Anfang und setzt mit 107 Metern die erste Weite.

Vor der Qualifikation: Sieben deutsche Springer gehen heute wieder an den Start. Philipp Raimund, Stephan Leyhe, Constantin Schmid, Markus Eisenbichler, Pius Paschke, Andreas Wellinger und Karl Geiger wollen sich für den Wettbewerb am Mittwoch qualifizieren.

Vor der Qualifikation: Die Bedingungen sind super hier in Innsbruck, es ist kaum windig am Bergisel.

Vor der Qualifikation: Stefan Kraft gewinnt vor Dawid Kubacki. Granerud hat wie schon in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen ausgelassen.

Vor der Qualifikation: Das zweite Training ist beendet, die Eindrücke der deutschen Springer sind nur unwesentlich besser. Karl Geiger wird 14. und liegt damit direkt vor Wellinger.

Vor der Qualifikation: Der Sieger der Qualifikation ist der Überflieger dieser Vierschanzentournee. Halvor Egner Granerud gewinnt vor Anze Lanisek und Jan Hörl. Dawid Kubacki wird Vierter.

Vor der Qualifikation: Aktuell läuft das erste Training des Tages. Die deutschen Adler sind überschaubar gestartet. Philipp Raimund wurde als 16. bester DSV-Springer. Andreas Wellinger wurde nur 18., Karl Geiger nur 19.

Vor der Qualifikation: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zur Vierschanzentournee heute in Innsbruck.

Vierschanzentournee heute im Liveticker: Der Vorbericht zur Qualifikation in Innsbruck

Die deutschen Skispringer können dann ohne Druck die ungeliebte Schanze am Bergisel in Angriff nehmen. In den vergangenen Jahren entwickelte sich die eigenwillige Anlage in Innsbruck zum viel zitierten „Schicksalsberg der Deutschen“. Hier platzten nicht selten die Träume auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee.

Vierschanzentournee heute im Liveticker: Bundestrainer hakt Gesamtsieg ab

In diesem Jahr hat sich das Thema Tournee-Sieg bereits nach dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen für die deutschen Springer erledigt. Karl Geiger und Andreas Wellinger lagen vor dem ersten Tag des Jahres noch in Lauerstellung. Die Rückstände auf die Spitze sind inzwischen aber zu groß.

„Wir sind weit weg vom Tournee-Sieg. Um den Gesamtsieg brauchen wir uns keine großen Gedanken mehr zu machen. Wir müssen schauen, dass wir den Bergisel in den Griff kriegen“, sagte Bundestrainer Stefan Horngacher nach der Enttäuschung von Garmisch.

Vierschanzentournee heute im Liveticker: Podest in Reichweite

Für Geiger und Wellinger ist der dritte Platz in der Gesamtwertung noch greifbar, das wird für die beiden Stationen in Österreich das primäre Ziel sein. Zudem gehen wie schon während der gesamten Vierschanzentournee Philipp Raimund, Andreas Wellinger, Pius Paschke, Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler an den Start.

50 Athleten qualifizieren sich für das Bergiselspringen am Mittwoch. Der Fokus richtet sich auf die zwei Dominatoren der Tournee. Halvor Egner Granerud hat beide Springen gewonnen, führt die Gesamtwertung an und will in Innsbruck einen weiteren Schritt in Richtung seines ersten Tourneesieges nehmen. Sein großer Rivale ist der Pole Dawid Kubacki, der als einziger Kontrahent noch auf Schlagdistanz liegt.

Zunächst müssen aber auch die Favoriten die Qualifikation meistern. Um 13:30 Uhr geht es los, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Die Vierschanzentournee 2022/23 ist das erste große Highlight der laufenden Saison im Skispringen. Die Ergebnisse der vier Events fließen in den Gesamtweltcup des Weltcups 2022/23 ein. chiemgau24.de ist bei allen Events der Vierschanzentournee im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

truf

Auch interessant