Teilnehmer einer Jugendweihefeier sitzen in einer Mehrzweckhalle nebeneinander
+
Nach dem Corona-Lockdown nimmt die Jugendweihesaison in Thüringen wieder Fahrt auf (Symbolfoto).

Nach Corona-Lockdown

Achtklässler feiern wieder Jugendweihe in Thüringen

Im Frühjahr waren aufgrund von Corona noch keine Jugendweihefeiern in Thüringen möglich. Bis zum Beginn der Sommerferien wollen nun mehr als 1700 Jugendliche den Eintritt ins Erwachsenleben feierlich begehen. Die meisten Feiern gibt es jedoch erst im Herbst.

Meiningen/Bad Salzungen - Nach dem Corona-Lockdown nimmt auch die Jugendweihesaison in Thüringen Fahrt auf. Zahlreiche Achtklässler feierten am Samstag symbolisch Abschied von ihrer Kindheit und den Eintritt ins Erwachsensein - auch in Südthüringen im Wartburgkreis und im Landkreis Schmalkalden-Meiningen.

Nach Angaben des Thüringer Landesverbandes der Interessenvereinigung Jugendweihe standen amWochenende 16 Feiern in Erfurt, Suhl, dem Wartburgkreis, Kreis Gotha und dem Ilm-Kreis an. Den Auftakt für die diesjährigen Feiern gab es bereits das Wochenende zuvor im Kreis Schmalkalden-Meiningen.

Achtklässler feiern wieder Jugendweihe in Thüringen

Normalerweise wird die Jugendweihe in Thüringen im Frühjahr begangen. Coronabedingt mussten die Veranstaltungen in diesem Jahr verschoben werden. Bis zum Beginn der Sommerferien Ende Juli sollen nun 1720 Jungen und Mädchen ihre Jugendweihe erlebt haben, sagte Ute Töpfer-Rauchmaul vom Landesverband. Darunter seien auch 230 Jugendliche, die ihre im Jahr 2020 ausgefallene Feier nachholten.

Das Gros der Jugendlichen werde aber erst im neuen Schuljahr Jugendweihe haben, sagte Töpfer-Rauchmaul. In der Ostthüringer Region und im Weimarer Umland seien die Feierstunden auf den Herbst verlegt worden. Insgesamt hatten sich in diesem Jahr den Angaben zufolge 6570 junge Leute in Thüringen für die Jugendweihe angemeldet.

Das sei - aufgrund der Corona-Unwägbarkeiten - etwas weniger als in den Jahren zuvor. Laut Töpfer-Rauchmaul ist das Interesse an der Jugendweihe dennoch groß. Thüringen sei nach Sachsen das Land mit den meisten Feiern.

Die Jugendweihe steht als weltliche Alternative zu kirchlichen Feiern wie Konfirmation und Firmung für den Beginn eines neuen Lebensabschnitts. In der DDR war die Jugendweihe mehr oder wenig Pflichtprogramm. Der Begriff Jugendweihe wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erstmals in Nordhausen geprägt (lesen Sie auch hier: Wiederbelebung an der Werra - Mann stürzt in Fluss und wird von Jugendlichen herausgezogen).

Das könnte Sie auch interessieren