Storch in der Luft
+
Nach Wasungen kommt bereits seit 12 Jahren ein Storchenpaar, das Jahr für Jahr auf dem Schlot einer Wäscherei sein Nest baut und Junge aufzieht.

Gefiederte Frühlingsboten

Störche brüten in Wasungen

Mit einem Horst aus Metall hat der Umweltverband BUND im südthüringischen Wasungen ein Storchenpaar vom Nisten auf einem Schornstein abgehalten, der noch in Betrieb ist. Vier Jungstörche hätten seit Mitte März nach einem Nistplatz in Wasungen gesucht, teilte der Umweltverband mit. Ausgerechnet auf einem noch aktiven Schlot wollten sie dann bauen.

Wasungen - Vor Ostern sei dann eilig eine Nisthilfe aus Metall auf dem ehemaligen Kindergarten errichtet worden, der am Gründonnerstag fertiggestellt worden sei. „Schon 10 Minuten, nachdem der Kran abgerückt war, wurde das Kunstnest vom ersten Storch in Augenschein genommen – und für gut befunden“, teilte Thomas Wey vom BUND mit. „Seitdem widmet sich das Paar intensiv dem Brutgeschäft.“

Bereits seit 12 Jahren

Nach Wasungen kommt bereits seit 12 Jahren ein Storchenpaar, das Jahr für Jahr auf dem Schlot einer Wäscherei sein Nest baut und Junge aufzieht. Mit den in diesem Jahr erstmals eingetroffenen Jungstörchen, deren Alter der Experte auf zwei bis drei Jahre schätzt, leben im Ort nun zwei Brutpaare. Die anderen beiden Jungstörche seien noch auf der Suche nach einem geeigneten Nistplatz. Störche legen Wey zufolge alle ein bis zwei Tage ein Ei. Nach der Ablage des letzten Eies bis zum Schlüpfen der Jungen vergehen etwa vier Wochen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren