Spatenstich für die Interkommunale Freizeitanlage in Geisa mit unter anderem Bürgermeisterin Manuela Henkel (Dritte von links).
+
Spatenstich für die Interkommunale Freizeitanlage in Geisa mit unter anderem Bürgermeisterin Manuela Henkel (Dritte von links).

Für Sommer 2022 ist Bauende geplant

Neue Sport- und Freizeitanlage für Geisa - Spatenstich ist gemacht

Mit einem Spatenstich wurde in Geisa der Start für die Sportplatzbauarbeiten auf dem Gelände der Interkommunalen Sport- und Freizeitanlage freigegeben. Mit der Ausführung der Sportplatzbauarbeiten wurde das Weimarer Unternehmen ARTiFEX Sportanlagen in Höhe von 1,4 Millionen Euro beauftragt.

Geisa - Insgesamt investiert die Stadt Geisa 4,7 Millionen Euro für die Errichtung der Sport- und Freizeitanlage. Ein Fördermittelbescheid aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung in Höhe von 3,7 Millionen Euro sowie weitere Zusagen für PMO-Mittel (Mittel der Parteien- und Massenorganisationen der ehemaligen DDR) in Höhe von 500.000 Euro liegen vor. Bereits Anfang des Jahres wurde der Parkplatz mit 80 Stellplätzen und einem Busparkplatz fertiggestellt. „Das vorhandene Feld soll in ein Multifunktionsspielfeld mit Kunstrasen umgebaut werden“, erklärt Erik Hanf vom zuständigen Planungsbüro aus Kassel.

Durch die Unterteilung in mehrere kleine Felder soll der Platz flexibel genutzt werden. Zur Ausübung von Leichtathletik werden vier Rundlaufbahnen, eine Sprintbahn sowie eine Kugelstoß- und Weitsprungfläche angelegt. Mit der Befestigung des Untergrundes wurde bereits begonnen. „Aktuell bereiten wir den Bauuntergrund vor und werden mit Kalkschotter die Flächen ausgleichen und befestigen. So ist das Weiterarbeiten bei schlechterem Wetter möglich“, sagt Harald Barthel, Geschäftsführer von ARTiFEX.

Spatenstich für neue Sport- und Freizeitanlage in Geisa - Im Januar soll es weitergehen

Nach den Betriebsferien im Januar möchte man zeitnah anschließen und die Tragschichten sowie Entwässerungsanlagen und Einfassungen erstellen. Ab Mai sollen dann die Kunststoffverlegearbeiten beginnen. Spätestens Ende Juli soll der Kunstrasen auf dem Fußballfeld verlegt sein. „Das ist der Wunschtermin, damit unsere Fußballvereine in der neuen Saison und die Schulen zum neuen Schuljahr den Platz nutzen können“, betont Bauamtsleiter Steffen Wendler.

Das bereits vorhandene Kleinspielfeld mit Basketballkörben wird in die Planung integriert. Zusätzlich entsteht ein Fitnessareal mit Outdoor-Fitnessgeräten. Für Kleinkinder ist eine Sandspielanlage vorgesehen, die mit Beachvolleyball, Beachsoccer und Fußballtennis vielfältig genutzt werden kann. Auch ein Pumptrack für Mountainbikes, ein Skaterplatz sowie eine Liege- und Freizeitsportwiese werden entstehen. Ebenso ist ein Mehrzweckgebäude für Umkleidekabinen, sanitäre Anlagen und Aufenthaltsmöglichkeiten geplant.

Geisa: Neue Sport- und Freizeitanlage soll bis 2021 fertig sein

„Die Ausschreibung für das Gebäude werden die Planer in den kommenden Wochen vorbereiten, um mit den Rohbauarbeiten im Frühjahr 2021 zu starten“, so Steffen Wendler. Im Sommer 2022 soll die Anlage in Geisa fertig sein. „Mit dem Bau der Freizeitanlage investieren wir nicht nur in die Infrastruktur, sondern auch in Gemeinschaft und Begegnung“, betont Manuela Henkel.

Die Freizeitanlage soll nicht nur ein Anziehungspunkt für Gäste sein, sondern vor allem der heimischen Bevölkerung attraktive Sport-, Freizeit-, und Treffpunktmöglichkeiten bieten. Der Standort am Radweg sei optimal gewählt, um den Besuch mit einer Wander- oder Radtour zu verbinden. „Der Bau wird die Lebensqualität und das Sport- sowie Freizeitangebot in Stadt und Region nachhaltig verbessern“, so die Bürgermeisterin.

Das könnte Sie auch interessieren