Von einer Weide in Dermbach in der Rhön in Thüringen haben Diebe ein Kälbchen gestohlen.
+
Von einer Weide in Dermbach in der Rhön in Thüringen haben Diebe ein Kälbchen gestohlen (Symbolfoto).

Zeugen-Aufruf

Polizei sucht Kälbchen - Diebe klauen Baby-Kuh von einer Weide in der Rhön

  • Sebastian Reichert
    VonSebastian Reichert
    schließen

Wie herzlos müssen diese Kälbchen-Diebe sein? Bislang Unbekannte haben von einer Weide in der Rhön in Thüringen eine fünf Wochen alte Baby-Kuh von ihrer Mutter getrennt und geklaut.

Dermbach - Wie die Landespolizeiinspektion Suhl der Polizei in Thüringen berichtete, klauten die bislang unbekannten Diebe das Kalb von einer Weide bei Dermbach in der Rhön im Wartburgkreis. Die Diebe „scheuten sich nicht, ein gerade einmal fünf Wochen altes Kalb von seiner Mutter zu trennen“, erklärte eine Sprecherin der Polizei.

Die herzlose Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei im Wartburgkreis am Samstag (19. Juni 2021) in der Zeit zwischen 5.30 Uhr bis 17 Uhr. Tatort war eine Weidefläche in Dermbach-Brunnhartshausen auf dem Flurstück Rosäckern, unweit von Tann im Landkreis Fulda beziehungsweise der Bundeslandgrenze zu Hessen.

Thüringen: Polizei sucht Kälbchen - Diebe klauen Babykuh von Weide

Die 20 weiteren Kälber sowie die Muttertiere, die auf der Weide untergebracht waren, blieben laut der Polizei von den Dieben verschont. Bei der Baby-Kuh, die mitgenommen wurde, handelt es sich um ein männliches Tier. Bei der Geburt wiegen Kälbchen ungefähr 40 Kilogramm; nach fünf Wochen wiegen sie dann etwa 80 Kilogramm.

Im Alter von fünf Wochen sind Kälbchen selbst in der konventionellen Landwirtschaft normalerweise noch nicht (komplett) von der Milch der Mutter entwöhnt. Das geschieht in der Regel erst schrittweise ab einem Alter von sechs bis acht Wochen. Milchvieh-Landwirte, die ihre Tiere gemäß der Mutter- und ammengebundene Kälberaufzucht halten, halten ein Absetzen des Kälbchens nicht vor einem Alter von fünf Monaten für vertretbar.

Die Polizei sucht nun nach dem von der Weide gestohlenen Kalb beziehungsweise auch nach den bislang unbekannten Tätern. Die Beamten bitten Zeugen, die Hinweise zum Täter, zum Verbleib des Kälbchen oder weitere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer (03695) 5510 bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen zu melden.

Video: Medienrummel um Kuh-Oma Anke: Die älteste Kuh in Hessen zieht nach Schlitz

Zuletzt waren viele Eigentümer von Pferden im Landkreis Fulda und darüberhinaus in Osthessen und Unterfranken in Sorge und Angst vor Tier-Dieben. Mehrere Männer, die mit einem weißen Van unterwegs waren, waren beobachtet worden, wie sie Pferde auf Weiden fotografierten. Die Polizei riet zur Wachsamkeit – und Besonnenheit.

In den vergangenen Monaten hatte auch das Schicksal einer Kuh viele Menschen in der Region Fulda bewegt. Kuh-Oma Anke war im September 2020 auf einen Gnadenhof in Schlitz im Vogelsberg gezogen. Dort auf dem Hof war Anke - die älteste Kuh in Hessen - im Frühjahr 2021 dann gestoben; die Initiative Lebenstiere veröffentlichte einen Nachruf.

Das könnte Sie auch interessieren