Erste Bauphase bald beendet: Arbeiten im Sportpark Johannisau schreiten voran

07. August 2017
Fulda

Die CDU-Stadtverordnetenfraktion sowie Anwohner haben sich am Freitagabend bei einer Begehung Einblick in die derzeit laufenden Bauarbeiten im Stadion der Stadt Fulda verschafft. Im Rahmen einer Sanierung wird eine Beregnungsanlage installiert. Dazu werden der Rasen sowie die Leichtathletik-Anlage saniert.

„Wir sind voll im Zeitplan, auch die starken Regenfälle in der vorletzten Woche haben nicht für großartige Einschränkungen gesorgt“, bekräftigte Fuldas Bürgermeister und Sportdezernent Dag Wehner. Mit der Auftragung des neuen Rasens werde in der kommenden Woche begonnen. Die Leichtathletikbahnen werden zeitnah abgefräst und mit einem neuen Belag versehen.

Insgesamt 850.000 Euro sind im Haushaltsplan der Stadt für diese Maßnahmen veranschlagt. „Ein kleiner Nachtrag wird vermutlich noch angesichts der Tatsachen entstehen, dass noch ein paar Schäden an der Drainageleitung gefunden wurden. Dazu ist ein wasserdichter Asphalt unter den Kunststoffbahnen gefunden worden, von dem wir nichts wussten“, führte Wehner aus.

Der Bürgermeister wie auch Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld betonten unisono, dass die Maßnahmen wie geplant am 26. August abgeschlossen seien. „Das Land Hessen unterstützt uns selbstverständlich, den Förderbescheid werden wir wohl bei der Wiedereröffnung erhalten, vielleicht beim ersten Saisonheimspiel von Borussia Fulda am 1. September“, erklärte Wehner weiter.

Die Bauarbeiten im Gesamtkomplex „Städtisches Stadion“ werden voraussichtlich noch vier bis fünf Jahre andauern. Im zweiten Bauabschnitt stehen laut Sportdezernent Dag Wehner die sogenannte „Senfkurve“ rechts der Haupttribüne des Stadions sowie die Erneuerung des Kunstrasenplatzes in der Johannisau im Fokus. / hall