Die „Capio Franz von Prümmer Klinik“ wird zur „Franz von Prümmer Klinik – Unsere Stadtklinik“ und bekommt mit André Eydt einen neuen Gesellschafter.
+
Die „Capio Franz von Prümmer Klinik“ wird zur „Franz von Prümmer Klinik – Unsere Stadtklinik“ und bekommt mit André Eydt einen neuen Gesellschafter.

Haus in Bad Brückenau

Neue Aufgabe: Ex-Klinikum-Vorstand André Eydt übernimmt Prümmer-Klinik

Der ehemalige Vorstand des Klinikums Fulda, André Eydt, und der geschäftsführende Gesellschafter der Fuldaer Tertia Med, Sigurd Gawinski, übernehmen die Capio-Franz-von-Prümmer-Klinik in Bad Brückenau.

  • André Eydt und Sigurd Gawinski übernehmen die Prümmer-Klinik in Bad Brückenau.
  • Eydt war zuletzt Vorstand am Klinikums Fulda sowie Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Fachpflegegruppe.
  • Die Standorte in Bad Brückenau, Dannenberg und Otterndorf sollen neu ausgerichtet werden.

Bad Brückenau - Wie die Einrichtung mitteilte, haben die zwei langjährig im Gesundheitswesen tätigen Experten in einem Interessenbekundungsverfahren mit ihrem Konzept überzeugt. Sie übernehmen damit die drei Standorte Franz von Prümmer Klinik Bad Brückenau und die Capio-Kliniken in Dannenberg und Otterndorf vom Krankenhauskonzern Ramsay Sante, der sich habe neu ausrichten wollen und die drei Unternehmensteile ausgegliedert habe. Die Übernahme soll im Oktober abgeschlossen sein.

André Eydt und Sigurd Gawinski übernehmen die Capio-Franz-von-Prümmer-Klinik in Bad Brückenau

Die drei Krankenhäuser seien den Geschäftsführern „sehr gut bekannt und sie haben bereits bewiesen, dass auch kleinere Krankenhäuser wirtschaftlich zu führen sind“, heißt es in einer Mitteilung. Hauptgesellschafter der drei eigenständigen Krankenhausgesellschaften werden Sigurd Gawinski aus Lütter und André Eydt sowie weitere Branchenexperten sein. Gawinski (54) ist Betriebswirt und war von 1997 bis 2008 unter anderem Geschäftsführer und Mitgesellschafter der Deutsche Klinik GmbH. Diese habe neben den drei zur Übernahme stehenden Krankenhäusern weitere Pflege- und Reha-Einrichtungen in Deutschland besessen. Diese seien von kommunalen Trägern defizitär übernommen, neu ausgerichtet und aus der Verlustzone geführt worden.

Zudem war Gawinski Vorsitzender der Geschäftsführung von Capio Deutschland, ehe er Tertia Med in Fulda gründete; über Managementverträge führt er acht öffentliche und private Akut- und Rehabilitationskliniken sowie eine Pflegeeinrichtung, unter anderem die Betty Ford Klinik in Bad Brückenau.

Eydt war zuletzt Vorstand des Klinikums Fulda und Chef der Deutschen Fachpflegegruppe

André Eydt (50) ist Kaufmann und begann 1996 bei der Rhön-Klinikum AG. Eydt führte 15 Jahre mehrere Krankenhäuser unter anderem in Bad Kissingen und Bad Neustadt an der Saale. 2007 bis 2009 war er bei Capio Deutschland Regionalgeschäftsführer für die Kliniken in Otterndorf, Dannenberg und Bad Brückenau. Neben einer Tätigkeit für die Median Kliniken war Eydt zuletzt Vorstand des Klinikums Fulda, das er im März verließ, sowie Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Fachpflegegruppe.

Die Beteiligten „haben sich vorgenommen, trotz der widrigen Finanzierungsbedingungen zu beweisen, dass es möglich ist, Krankenhäuser der Grundversorgung wirtschaftlich zu führen“, heißt es. Dies könne mit Mitarbeitern, Politik, Kostenträgern und einem Versorgungsnetzwerk vor Ort erreicht werden. Es soll an den drei Standorten eine „wahrnehmbare ,Unsere Stadtklinik‘“ entstehen, welche mit niedergelassenen Ärzten, Pflegediensten, Pflegeeinrichtungen und Rehabilitationskliniken für die Region die medizinische Grundversorgung absichere. (nz)

Das könnte Sie auch interessieren