Drei Corona-Partys innerhalb weniger Tage hat die Polizei Bad Brückenau auflösen müssen.
+
Drei Corona-Partys innerhalb weniger Tage hat die Polizei Bad Brückenau auflösen müssen. (Symbolbild)

Gleich mehrere Verstöße

Bad Brückenau: Dritte Corona-Party innerhalb weniger Tage - Polizei findet im Schrank versteckten Gast

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen
  • Ann-Katrin Hahner
    Ann-Katrin Hahner
    schließen

In Bad Brückenau ist es in den vergangenen Tagen zu mehreren Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz gekommen. Bereits dreimal musste die Polizei eine Corona-Party auflösen - und zwar in derselben Wohnung.

Update vom 21. Dezember, 15.31 Uhr: Zu wiederholten Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz kam es in Bad Brückenau am Sonntagabend. Bereits am Samstag musste die Polizei eine illegale Corona-Party in eine Privatwohnung in der Frühlingsstraße auflösen. Hier hatten vier Jugendliche aus verschiedenen Haushalte gefeiert (siehe Update vom 20. Dezember).

Trotz des vorhergehenden Polizeieinsatzes lud der Wohnungsinhaber am Sonntag erneut drei Gäste aus anderen Haushalten zu einer Corona-Party in seine Wohnung in der Frühlingsstraße in Bad Brückenau ein. Nachdem hier wieder gegen das Infektionsschutzgesetzt verstoßen wurde, löste die Polizei auch dieses Treffen wieder auf.

„Der Versuch eines Gastes sich vor der Polizei in einem Wandschrank zu verstecken misslang“, heißt es in dem Polizeibericht. Die Beamten fertigten entsprechende Anzeigen. Aufgrund der abermaligen Verstöße müssen nun einige Partygäste mit einem erhöhten Corona-Bußgeld rechnen, gab die Polizei in Bad Brückenau außerdem bekannt.

Polizei löst erneut Corona-Party auf - „Nicht die erste Feier in dieser Wohnung“

Update vom 20. Dezember, 11:33 Uhr: Die Polizei in Bad Brückenau sah sich auch am Samstag erneut mit Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz konfrontiert. Wie bereits am Donnerstag (Siehe Meldung vom 17. Dezember) wurden die Beamten am Samstagabend in die Frühlingsstraße gerufen.

Dort fand erneut in einer Privatwohnung eine nach den aktuellen Corona-Regeln illegale Party statt. „Vier Jugendliche aus verschiedenen Haushalten hatten sich dort erneut getroffen und gemeinsam gefeiert“, heißt es in einer Pressemitteilung von der Polizei.

„Ob es sich um exakt dieselbe Gruppe von Personen handelt, kann ich nicht sagen. Allerdings ist es nicht die erste Feier in dieser Wohnung“, bestätigte ein Sprecher der Polizei Bad Brückenau heute auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Polizei hielt von den vier Jugendlichen die Personalien fest und hat eine Anzeige in dem Fall aufgenommen.

Lesen Sie hier die Erstmeldung vom 17. Dezember:

Bad Brückenau - Zunächst musste die Polizei eine illegale Party in einer Privatwohnung in der Frühlingsstraße in Bad Brückenau auflösen. Vier Jugendliche aus verschiedenen Haushalten hatten sich trotz der geltenden Corona-Maßnahmen dort getroffen und gemeinsam gefeiert.

„Da dies aktuell nicht zulässig ist, werden die Partyteilnehmer nun wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz belangt“, erklärt die Polizeiinspektion Bad Brückenau in einer Pressenotiz. Auch die Polizei im Main-Kinzig-Kreis und in Fulda musste in den letzten Tagen einige Verstöße ahnden.

Bad Brückenau: Polizei löst Corona-Party auf - Mann missachtet Sperrstunde

Später in der Nacht meldete sich ein alkoholisierter 32-Jähriger bei der Polizei. Er hatte seinen Schlüssel verloren und kam daher nicht mehr in seine Wohnung. Zuvor hatte er bei Freunden gefeiert, reichlich Alkohol getrunken und stand nun auf der Straße. Aufgrund seiner Alkoholisierung und der niedrigen Temperaturen, verbrachte er den Rest der Nacht bei der Polizei.

„Da er seinen Heimweg erst weit nach der Sperrstunde angetreten hatte, erwartet auch ihn eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz“, so die Pressestelle der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema