Zwei Feuerwehrleute löschen einen Brand in Großenlüder
+
Ein Bauernhof in Donnersdorf stand in Vollbrand. (Symbolfoto)

Nachbarin hörte Schreie

Bauernhof steht in Vollbrand - Bewohner unter Tatverdacht

Ein Bauernhof in Donnersdorf (Landkreis Schweinfurt) stand in der Nacht zum heutigen Sonntag in Vollbrand. Der Bewohner des Hauses wird vermisst. Eine Nachbarin hatte zuvor Schreie aus dem Anwesen gehört.

Update vom 24. Juni, 12.30 Uhr: Der Bewohner des Hauses, der offenbar unter einer psychischen Erkrankung leidet, steht unter Verdacht, das Feuer verursacht zu haben, schreibt die Polizei Unterfranken. Er sei auf richterliche Anordnung in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht worden.

Vollbrand von Bauernhof: Bewohner steht unter Tatverdacht

Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernahm am Sonntag die Kriminalpolizei Schweinfurt, heißt es. Im Zuge der Ermittlungen der Kripo habe sich nach und nach der Verdacht, dass der offenbar psychisch belastete Bewohner das Feuer selbst verursacht haben könnte, erhärtet.

„Er wurde aufgrund des dringenden Tatverdachts am Folgetag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die die Unterbringung des Mannes in einem Bezirkskrankenhaus anordnete“, so die Polizei.

Wie genau das Feuer verursacht wurde, sei ebenso wie die exakte Schadenshöhe, noch Gegenstand der andauernden Ermittlungen.

Update vom 21. Juni, 12 Uhr: Der gesuchte Hausbewohner ist inzwischen von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Gerolzhofen angetroffen werden konnte, meldet die Polizei. „Er ist unverletzt und wohl auf“, schreiben die Beamten in einer Mitteilung.

Erstmeldung vom 21. Juni, 9.27 Uhr: Donnersdorf - In einem landwirtschaftlichen Anwesen in Donnersdorf (Landkreis Schweinfurt) ist in der Nacht zum Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, wird der Bewohner des Hauses vermisst.

In der Nacht war unter anderem ein Polizeihubschrauber im Einsatz, um den Mann zu suchen. Eine Nachbarin hatte Schreie aus dem Anwesen gehört, weshalb die Polizei davon ausgeht, dass der Mann zum Zeitpunkt des Brandes im Haus war.

Am Sonntagmorgen waren noch 100 Feuerwehrleute mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Laut ersten Schätzungen der Polizei liegt der Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren