Obwohl er sich hinter einer Hecke versteckt hatte, konnte die Schweinfurter Polizei einen Drogendealer dingefest machen.
+
Obwohl er sich hinter einer Hecke versteckt hatte, konnte die Schweinfurter Polizei einen Drogendealer dingefest machen.

Fahrrad-Kontrolle artet aus

Schlechtes Versteck: Mutmaßlicher Drogendealer wird von Schweinfurter Polizei hinter Friedhofshecke gestellt

Ein mutmaßlicher Drogendealer hat bei einer Verfolgungsjagd mit der Schweinfurter Polizei kein gutes Gespür für‘s Verstecken bewiesen: Der 22-Jährige wurde von den Beamten hinter einer Hecke entdeckt. Dies berichtete die Polizei Unterfranken.

Schweinfurt - Ein 22-jähriger Mann war in der Nacht zum Mittwoch in der Friedhofsstraße unterwegs. Als die Polizei ihn wegen der fehlenden Beleuchtung an seinem Fahrrad kontrollieren wollte, hielt der Mann nicht an, sondern türmte durch eine enge Gasse.

Die Beamten forderten Unterstützung an und nahmen Fahndung und Verfolgung des 22-Jährigen auf. Dies führte wenige Minuten später zum Erfolg, als die Beamten den jungen Mann auf dem Gelände des naheliegenden Friedhofs vorfanden. Dort hatte sich der 22-Jährige hinter einer Hecke versteckt und versuchte so, der Entdeckung durch die Polizei zu entgehen. (Lesen Sie hier: Mit Nagelbrett gestoppt - Drogendealer liefern sich Verfolgungsjagd mit Polizei)

Schweinfurt: Fahrrad-Kontrolle artet aus - Polizei stellt Drogendealer hinter Friedhofshecke

„Auffällig war, dass von zwei Rucksäcken, die der 22-Jährige zum Zeitpunkt der geplanten Kontrolle bei sich hatte, zunächst jede Spur fehlte. Er behauptete, sein Gepäck einem Freund übergeben zu haben“, schildert das Polizeipräsidium Unterfranken in einer Pressemitteilung zu dem Fall.

Den Beamten kam dies verdächtig vor, so dass sie begannen mithilfe eines Polizeihundes das nähere Umfeld des Verstecks abzusuchen. Auch dies führte zum Erfolg und die Rucksäcke, die der Mann bereits bei seiner nächtlichen Radtour bei sich getragen hatte, konnten sichergestellt werden.

Drogen im Gepäck: 22-jähriger Mann wird mit Marihuana und LSD geschnappt

„Der Grund für das Verhalten des 22-Jährigen wurde bei der Durchsuchung der Gepäckstücke offensichtlich. Wie sich herausstellte, befanden sich darin LSD, Amphetamin, Marihuana, Haschisch, Kokain, größere Mengen Ecstasy sowie Verpackungsmaterial und andere Gegenstände, die den Verdacht des Rauschgifthandels begründen“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. (Außerdem: Drogenhandel im ganz großen Stil - Fall aus Fulda sprengt alle Dimensionen)

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten ihn zur Dienstelle. Die weitere Sachbearbeitung übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Schweinfurt. Gegen den 22-Jährigen, der aus dem Landkreis Schweinfurt stammt, wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermittelt. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema