Trotz Gegenverkehr hat am Sonntagabend ein bislang noch unbekannter Pkw einen Audi überholt. Ein entgegenkommendes Polizeifahrzeug musste deshalb stark abbremsen. (Symbolfoto)
+
Trotz Gegenverkehr hat am Sonntagabend ein bislang noch unbekannter Pkw einen Audi überholt. Ein entgegenkommendes Polizeifahrzeug musste deshalb stark abbremsen. (Symbolfoto)

Zeugen gesucht

Nach gefährlichem Überholmanöver: Polizeifahrzeug mit Audi kollidiert - Autofahrer vom Unfallort geflüchtet

Trotz Gegenverkehr hat am Sonntagabend ein bislang noch unbekannter Pkw einen Audi überholt. Ein entgegenkommendes Polizeifahrzeug musste deshalb stark abbremsen, woraufhin der Beamte am Steuer die Kontrolle über den Streifenwagen verlor und es zum Verkehrsunfall kam.

Rentweinsdorf (Landkreis Haßberge) - Eine aus dem Landkreis Haßberge stammende 76-Jährige war mit ihrem Audi von Rentweinsdorf in Richtung Kirchlauter unterwegs, als sie gegen 18 Uhr von einem dunklen Pkw überholt wurde. Sowohl die Audi-Fahrerin als auch der 32-jährige Fahrer eines zufällig entgegenkommenden Polizeifahrzeugs bremsten stark ab, um ein rechtzeitiges Einscheren des Überholenden zu ermöglichen. Hierbei geriet der Streifenwagen ins Schleudern und es kam zum Zusammenstoß mit dem Audi. Der dunkle Pkw fuhr nach dem Überholmanöver ohne anzuhalten weiter. Das schreibt die Polizei am Montag in einer Mitteilung. (Lesen Sie hier: Unterfranken: 79-Jähriger liegt leblos neben seinem Fahrrad - Notarzt kann nur noch Tod feststellen).

Bei dem Verkehrsunfall erlitt der 32-jährige Beamte der Polizeiinspektion Ebern leichte Verletzungen. Seine Kollegin auf dem Beifahrersitz und die Seniorin am Steuer des Audis blieben unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt nach ersten Schätzungen der Beamten im niedrigen fünfstelligen Bereich.

Rentweinsdorf: Polizeifahrzeug mit Audi kollidiert - Autofahrer vom Unfallort geflüchtet

Um den Unfallhergang so exakt wie möglich rekonstruieren zu können, wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Sachverständiger in die Ermittlungen eingebunden. Im Einsatz befanden sich zudem der Rettungsdienst sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchlauter, Rentweinsdorf und Ebern. Die Staatsstraße 2274 blieb für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten komplett gesperrt, heißt es in der Mitteilung.

Zeugen des Verkehrsunfalls und Personen, die möglicherweise Hinweise zu dem beteiligten dunklen Pkw geben können, werden von den Beamten gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck in Verbindung zu setzen. Der Fahrer des überholenden Pkw wird selbst gebeten, sich zu melden. Hinweise werden unter Telefon (09722) 9444130 entgegengenommen. (hoß)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema