In Unterfranken ist ein Streit eskaliert: Ein 20-Jähriger schnippte seine brennende Zigarette ins Gesicht eines 14-Jährigen. (Symbolfoto)
+
In Unterfranken ist ein Streit eskaliert: Ein 20-Jähriger schnippte seine brennende Zigarette ins Gesicht eines 14-Jährigen. (Symbolfoto)

Massive Beleidigungen

Streit eskaliert: 20-Jähriger schnippt Jungen (14) brennende Zigarette ins Gesicht

In Unterfranken ist ein Streit zwischen einem Jugendlichen und einem 20-Jährigen eskaliert. Der 20-Jährige schnippte daraufhin seine brennende Zigarette in das Gesicht des 14-jährigen Jungen.

Wildflecken - An der Bushaltestelle am Rathausplatz in Wildflecken (Unterfranken) gerieten am Samstagabend, 10. Juli, ein Jugendlicher und ein 20-Jähriger in einen Streit, berichtete die Polizei aus Bad Brückenau in einer Pressemitteilung. Darin wird geschildert, dass das Wortgefecht schließlich in gegenseitigen massiven Beleidigungen ausartete.

Schließlich gipfelte der Streit darin, dass der 20-Jährige seine brennende Zigarette in das Gesicht des 14-jährigen Jungen schnippte und diesen dadurch leicht verletzte, teilte die Polizei mit. Durch die herbeigerufene Streife wurden die beiden Personen dann getrennt und gegen beide ein Strafverfahren eingeleitet.

Unterfranken: 20-Jähriger schnippt Jungen (14) brennende Zigarette ins Gesicht

Der genaue Hintergrund des Streites habe die Polizei bislang noch nicht in Erfahrung bringen können und werde nun auch Gegenstand der Ermittlungen sein. Erst vor kurzem war in Bad Brückenau eine „alkohollastige Feier“ aus dem Ruder gelaufen, ein Ex-Pärchen geriet in Streit und die Situation eskalierte. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren