Ein Mann hält eine Machete
+
In Unterfranken hat ein Mann mit einer Machete auf ein Auto eingeschlagen. Die Polizei nahm ihn fest. (Symbolbild)

Großeinsatz

41-Jähriger schlägt mit Machete auf Auto ein - Polizei muss Pfefferspray einsetzen

Großeinsatz für die Polizei in Unterfranken: Ein 41 Jahre alter Mann hat randaliert und mit einer Machete auf ein Auto eingeschlagen. Der Mann wurde in die geschlossene Abteilung eingewiesen.

Wildflecken/Bad Brückenau - Die Polizei hat in Unterfranken einen 41 Jahre alten Mann festgenommen. Er hatte zuvor mit einer Machete auf das geparkte Auto von Bekannten eingeschlagen.

„Der Mann war offensichtlich gehörig alkoholisiert mit einer Machete zu zwei Bekannten gegangen und schrie diese an. In der Folge schlug er mit dem Langmesser auf ihren vor dem Haus geparkten Pkw ein“, teilt die Polizei Bad Brückenau in einer Pressemeldung mit. Das Fahrzeug wurde beschädigt, im Blech blieben Beulen zurück. Der Vorfall hat sich am Samstag ereignet.

Unterfranken: 41-Jähriger schlägt mit Machete auf Auto ein

Wegen der „latenten Gefahr, die von seinem Verhalten ausgeht“, nahm die Polizei den Randalierer gegen 22 Uhr in seiner Wohnung fest und brachte ihn in die geschlossene Abteilung einer Fachklinik. Mehrere Streifen waren im Einsatz. Der 41-Jährige aus Wildflecken wehrte sich dabei so vehement, dass die Beamten Pfefferspray einsetzten. (Lesen Sie hier: Unbekannter Mann spricht siebenjähriges Mädchen an - Polizei in Unterfranken ermittelt)

Während der Festnahme griff die Freundin des aggressiven Mannes zu allem Überfluss in das Geschehen ein. Sie versuchte, ihren Freund zu befreien, was die polizeilichen Maßnahmen „nicht vereinfachte“, wie die Beamten berichten. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren