Polizeikontrolle (Symbolbild)
+
Bei einer Polizeikontrolle in Unterfranken stellte sich heraus, dass ein 39-Jähriger alkoholisiert, ohne Führerschein und mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs war. (Symbolbild)

Polizei stoppt 39-Jährigen

Alkoholisierter Autofahrer mit gestohlenen Kennzeichen und ohne Führerschein unterwegs

Ein alkoholisierter Autofahrer wurde am Sonntagmorgen von der Polizei in Bad Brückenau angehalten. Wie sich dabei herausstellte, war er mit gestohlenen Kennzeichen und ohne Führerschein unterwegs.

Bad Brückenau - Eine Streifenbesatzung hielt den 39-jährigen Mann in seinem Ford Mondeo am Sonntag, gegen 8 Uhr, in der Kissinger Straße in Bad Brückenau (Unterfranken) an. „Alkoholdunst aus dem Wagen gab einen ersten Hinweis, dass ein genauerer Blick auf Fahrzeug und Fahrer erforderlich ist“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Bad Brückenau.

Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Kennzeichen nicht zum Fahrzeug passten. Sie waren gestohlen worden. Einen Führerschein hatte der Mann auch nicht, teilte die Polizei mit. Der Alkoholtest hatte außerdem einen Wert von über 1,1 Promille ergeben, was eine Blutprobe erforderlich machte. (Lesen Sie auch: Lkw fährt 30 Kilometer in Schlangenlinien über Autobahn - Schneise der Zerstörung)

Unterfranken: Alkoholisierter Fahrer mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs

Weitere Recherchen der Polizei brachten zudem noch ans Tageslicht, dass eine auswärtige Staatsanwaltschaft nach dem Mann aus Hessen sucht. „Die in Bad Brückenau festgestellten Verfehlungen werden mit einer Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt gemeldet“, gab die Polizei abschließend bekannt. (sec)  

Das könnte Sie auch interessieren