Die Polizei nahm den Tatverdächtigen in der Nacht auf Sonntag fest.
+
Die Polizei jagte einen Audi mit zwei alkoholisierten Insassen bis ins 9 Kilometer entfernte Mespelbrunn. (Symbolfoto)

Stark alkoholisiert

Nach rasanter Verfolgungsjagd in Unterfranken: Männer lassen Auto auf Feld zurück und flüchten

Zwei stark alkoholisierte Männer haben sich in der Nacht zum Mittwoch in der Nähe von Aschaffenburg eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Flucht im Audi endete in einem Feld bei Mespelbrunn.

Mespelbrunn - Wie die Polizei berichtet, war gegen 00.25 Uhr ein mit zwei Personen besetzter Audi in der Ortsdurchfahrt von Volkersbrunn (Unterfranken) unterwegs und dort zunächst ins Visier einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Obernburg geraten. Als die Beamten dem Auto signalisierten, anzuhalten, beschleunigte der Audi stark, bog nach links in den Wald in Richtung Hohe Warte ab und fuhr mit rasanter Fahrweise und hoher Geschwindigkeit über Waldwege und Trampelpfade davon.

Die Polizisten forderten sogleich Unterstützung an und fahndeten anschließend mit weiteren Streifenbesatzungen aus Obernburg, Aschaffenburg und Lohr nach dem flüchtigen Audi. Der konnte schließlich in einem Feld bei Mespelbrunn gefunden werden. Von den zwei Personen, die zuvor in dem Audi gesessen hatten, fehlte jedoch jede Spur. (Lesen Sie hier: Polizei schnappt Geisterfahrer mit offener Bierfalsche auf Mittelkonsole)

Unterfranken: Rasante Verfolgungsjagd bei Aschaffenburg - Männer lassen Auto auf Feld zurück und flüchten

Die Fahndung der Beamten war schließlich aber doch noch von Erfolg gekrönt, als zwei junge Männer im Alter von 20 und 26 Jahren im Ortskern von Hessenthal angetroffen wurden und sich als die Insassen des Audis herausstellten. „Beide waren offensichtlich nicht unerheblich alkoholisiert. Keiner von ihnen räumte ein, am Steuer des Audis gesessen zu haben“, teilte die Polizei mit.

Die Ermittlungen in diesem Fall dauern noch an und werden unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung geführt. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass bislang noch unbekannte Verkehrsteilnehmer durch die rücksichtslose Fahrweise des Audis gefährdet wurden. Sollte dies der Fall sein, werden die betroffenen Personen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Obernburg in Verbindung zu setzen“, hieß es vonseiten der Polizei. Zeugen sollten sich unter der (06022) 6290 melden. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren