Wohl mit dem Ziel, einen Geldautomaten zu sprengen, haben Unbekannte in der Nacht zu Heiligabend in Unterfranken (Bayern) eine Explosion herbeigeführt (Symbolfoto).
+
Wohl mit dem Ziel, einen Geldautomaten zu sprengen, haben Unbekannte in der Nacht zu Heiligabend in Unterfranken (Bayern) eine Explosion herbeigeführt (Symbolfoto).

An Heiligabend

Explosion in Bank-Container: Geldautomaten-Sprenger schlagen in Unterfranken zu

  • Sebastian Reichert
    VonSebastian Reichert
    schließen

Offenbar mit dem Ziel, einen Geldautomaten zu sprengen, haben Unbekannte in der Nacht zu Heiligabend in Unterfranken (Bayern) eine Explosion in einem Bankcontainer herbeigeführt.

Gemünden am Main - „Ob Bargeld entwendet wurde, ist derzeit noch unklar“, sagte Polizeihauptkommissar Björn Schmitt, Sprecher vom Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg. „Die Täter entkamen unerkannt und hinterließen einen Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro belaufen dürfte.“

Nachdem in der Nacht zu Freitag gegen 2.30 Uhr ein Alarm ausgelöst hatte, machten sich sofort mehrere Streifenbesatzungen der Polizei auf den Weg zum Tatort in der Würzburger Straße in Langenprozelten, einem Ortsteil von Gemünden am Main im Landkreis Main-Spessart in Unterfranken (Bayern).

Unterfranken: Geldautomaten-Sprenger schlagen an Heiligabend zu - Explosion in Bank

Als die Beamten nach wenigen Minuten eintrafen, brannte es im Inneren des Containers nach Polizei-Angaben lichterloh. Die Täter, die offenbar mittels Gas eine Explosion herbeigeführt hatten, waren vor Eintreffen der Polizei in unbekannte Richtung geflüchtet, hieß es weiter (lesen Sie auch hier mehr: Geldautomaten-Sprengung im Main-Kinzig-Kreis - Fluchtwagen angezündet?).

Während die örtliche Feuerwehr sofort mit den Löscharbeiten begonnen habe, habe die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken unmittelbar nach Bekanntwerden des Sachverhalts umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die Fahndung, führte bislang jedoch nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

In die Fahndung waren neben zahlreichen Streifenbesatzungen der unterfränkischen Polizei auch Kräfte aus benachbarten Bundesländern und ein Polizeihubschrauber eingebunden. Ob es den Tätern gelungen ist Bargeld zu erbeuten, war zunächst unklar. Das ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die die Kriminalpolizei Würzburg übernommen hat.

Video: Rekord bei Geldautomatensprengungen - warum werden so viele Automaten in die Luft gejagt?

Die Beamten bitten Zeugen, die in der Nacht zum Freitag im Umfeld des Bankcontainers in der Würzburger Straße in Langenprozelten verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet haben, sich dringend unter der Telefonnummer (0931) 4571732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Wenn Geldautomaten aufgesprengt werden, entsteht unterdessen zumeist ein hoher Schaden. Die Taten bergen aber auch große Gefahren. Die Zahl der Fälle ist zuletzt laut Landeskriminalamt wieder angestiegen, der Schaden geht in die Millionen.

Das könnte Sie auch interessieren