In Würzburg wurde ein 23-Jähriger mit zehn Kilogramm Marihuana in einem Zug erwischt. (Symbolbild)
+
In Würzburg wurde ein 23-Jähriger mit zehn Kilogramm Marihuana in einem Zug erwischt. (Symbolbild)

Drogen-Fund in Unterfranken

Zehn Kilo Marihuana dabei: Mutmaßlicher Großdealer in ICE festgenommen

Zehn Kilogramm Marihuana hat die Bundespolizei in Würzburg (Unterfranken) in einem ICE sichergestellt. Der 23-Jährige, der die Drogen bei sich hatte, sitzt nun in Untersuchungshaft.

Würzburg - Der junge Mann war am Donnerstag gegen 13.20 Uhr ins Visier der Polizisten geraten. „Bei der anschließenden Kontrolle des Mannes konnten in seinem Gepäck rund zehn Kilogramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden“, teilen die Staatsanwaltschaft Würzburg und das Polizeipräsidium Unterfranken mit. Einen ähnlichen Drogen-Fund in einem Zug in Würzburg gab es bereits vor wenigen Wochen.

Der Tatverdächtige sei vorläufig festgenommen und am Bahnhof an eine Streife der Kriminalpolizei Würzburg übergeben worden. „Nach einer Nacht in der Haftzelle der Würzburger Polizei wurde der Tatverdächtige am Freitagvormittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt“, heißt es in der Mitteilung der Behörden in Unterfranken weiter.

Drogen-Fund in Unterfranken: 23-Jähriger mit 10 Kilo Drogen erwischt

Der Richter habe aufgrund des dringenden Tatverdachts des „unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge“ - also Drogenhandels im großen Stil - die Untersuchungshaft angeordnet. Der 23-Jährige sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt in Unterfranken. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema