Ein 43-Jähriger aus Unterfranken hat seinen Drogen-Vorrat an Cannabis vor den Augen der Polizei angezündet.
+
Ein 43-Jähriger aus Unterfranken hat seinen Drogen-Vorrat an Cannabis vor den Augen der Polizei angezündet.

Bei Durchsuchung

Mann (43) zündet vor den Augen der Polizei seinen Drogen-Vorrat an

Ein Drogen-Besitzer hat nach der Ankunft der Würzburger Polizei vor seiner Haustür sofort reagiert: Vermutlich um Beweise zu vernichten, setzte der 43-Jährige einen Holzunterstand, in dem Drogen gelagert wurden, in Brand - und das vor den Augen der Beamten.

Würzburg - Die Polizeiinspektion Würzburger-Land (Unterfranken) war am Donnerstagabend auf einen 43-Jährigen aus Bergtheim aufmerksam geworden. Dieser sollte laut Erkenntnissen der Polizei in einem Holzunterstand im Garten Marihuana-Pflanzen gelagert haben. Die Beamten wollten das Grundstück überprüfen, stießen aber auf Schwierigkeiten. Denn der Mann ließ seine beiden aggressiv wirkenden Hunde, zwei Dobermänner, in den Garten.

„Er reagierte auf die Anweisungen, die Hunde wegzusperren nicht“, berichtet die Polizei, die damit den Garten zunächst nicht betreten konnte. Der Verdächtige nutzte die gewonnenen Minuten umgehend: Mit Benzin überschüttete er die im Holzunterstand gelagerten Marihuana-Pflanzen und zündete diese an.

Unterfranken: Mann (43) zündet vor der Polizei Drogen-Vorrat an

Eine Diensthundeführerin, die zwischenzeitlich eingetroffen war, ermöglichte es den Polizisten schließlich, das Grundstück zu betreten und den Mann zu überwältigen. Bei der Festnahme leistete der 43-Jährige Widerstand und wurde leicht verletzt. Zuvor hatte er durch eine Stichflamme leichte Brandverletzung an den Unterarmen erlitten. (Lesen Sie hier: Kokain und Marihuana - Polizei Unterfranken findet Drogen in Wohnmobil)

Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den brennenden Holzunterstand schnell löschen, allerdings hatten die Flammen einen Teil der Marihuana-Pflanzen und den Holzunterstand zerstört.

„Den 43-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung durch Brandlegung und einem Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz“, teilte die Polizei in Würzburg mit. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren