Weil eine Frau in Unterfranken von Hornissen gestochen und ins Krankenhaus gebracht worden war, schoben Polizisten das Kind der Frau nach Hause.
+
Weil eine Frau in Unterfranken von Hornissen gestochen und ins Krankenhaus gebracht worden war, schoben Polizisten das Kind der Frau nach Hause.

Polizei hilft

Hornissenschwarm sticht auf Radweg sieben Personen: Mutter muss ins Krankenhaus

Aggressive Hornissen haben am Samstag auf einem Radweg in Unterfranken sieben Personen gestochen. Eine Mutter, die mit einem Kinderwagen unterwegs war, musste ins Krankenhaus. Die Polizei half der Frau auf ungewöhnliche Weise.

Aschaffenburg - Wer am Samstagnachmittag auf dem Mainradweg bei Mainaschaff (Landkreis Aschaffenburg) unterwegs war, wird überrascht gewesen sein: Polizisten schoben dort ein Kind in seinem Kinderwagen entlang.

Was zunächst lustig klingen und aussehen mag, hat einen ernsten Hintergrund. Die Mutter des Kindes war nämlich auf dem Radweg mehrfach von Hornissen gestochen worden. „Nach einer Untersuchung durch einen Notarzt vor Ort wurde sie zur Beobachtung ins Klinikum Aschaffenburg eingeliefert“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei in Unterfranken.

Unterfranken: Hornissen stechen sieben Personen - Mutter im Krankenhaus

Während die Frau ins Krankenhaus gebracht wurde, kümmerten sich Beamte aus Aschaffenburg um das unversehrte Kind. In Absprache mit der Mutter schoben die Polizisten den Kinderwagen den kurzen Weg nach Hause, wo der Vater bereits wartete.

Die Mutter war am Samstagnachmittag nicht das einzige Opfer des aggressiven Hornissenschwarms. Laut Polizei wurden insgesamt sechs weitere Personen von den Insekten gestochen. Diese mussten allerdings nicht ins Krankenhaus. Sie konnten nach einer ambulanten Behandlung durch Rettungskräfte entlassen werden. (Lesen Sie auch: Unterfranken: Streit beim Gassigehen eskaliert - Frau muss ins Krankenhaus)

Video: Forscher saugen Hunderte Hornissen aus Baum

Die Polizei hatte den betroffenen Abschnitt des Mainradweges zunächst weiträumig abgesperrt. „Nach Eintreffen eines Imkers und einer Fachfirma wurde der Hornissenschwarm mit technischem Gerät abgesaugt und umgesiedelt“, heißt es. Nach zwei Stunden konnte der Radweg wieder freigegeben werden. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren